1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Modellbahnbörse: Rolf Smyrek baut alles selbst

Goch : Modellbahnbörse: Rolf Smyrek baut alles selbst

Die Eisenbahnfreunde Goch-Kleve laden am Sonntag zur großen Tauschbörse ein. Mit Modellen von Rolf Smyrek, der große Erfahrung als "Bahnbauherr" hat. Seine Erfahrung gibt er gerne weiter.

Zwischen Drei Könige und Karneval passt noch die erste Tauschbörse des Jahres der Eisenbahnfreunde Goch-Kleve (EFGK) am Sonntag, 20. Januar, von 11 bis 16 Uhr im Clubheim, Benzstraße 24, im Industriegebiet West. Diesmal zeigt Rolf Smyrek wieder seine komplett aus Metall selbst gebauten Prachtstücke im Maßstab 1 zu 32.

Seine Leidenschaft für "Heavy-Metal"-Modelle begann vor einigen Jahrzehnten. Er wollte für seine Kinder zu Weihnachten eine etwas stabilere Lok bauen, damit sie sich beim Anschieben darauf abstützen konnten. Nach dem Bau von weiteren, immer detailierteren Schiebeloks und Waggons waren Antriebe die nächste durchaus große Herausforderung.

Allen Interessierten gibt er gern Auskunft über Kniffe und Tricks, wie man die eine oder andere technische Klippe umschifft, wenn jemand seine Eisenbahn selbst aus dem vollen Metall sägen, fräsen und drehen möchte. Die Fülle an Details an seinen voll funktionsfähigen Dampfloks begeistert jeden Betrachter. Dem versiertem Modellbahnkenner wird eher schwindlig, weil er die Planung und Arbeit an jeder Schraube und Leitung spürt.

  • Rudolf Schoofs im Alter von 49
    Künstler aus Goch : Die Heimkehr des Rudolf Schoofs
  • Leni (12) und Mathis (14) Krahnen
    Impfzentrum : Kinder-Impfungen sehr gut nachgefragt
  • Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen

Diese Schmuckstücke waren mit ein Grund dafür, dass die Weihnachtsbörse ausfiel. Das Aufstellen dieser Modelle und weitere Vorbereitungen für die Veranstaltung sollten am Vortag erfolgen. Die Witterungsverhältnisse an jenem Samstagmorgen, waren aber weitaus winterlicher als jetzt, und die Wettervorhersagen der Tage davor bewogen den Vorstand der EFGK schweren Herzens dazu, abzusagen. Der Vorstand wollte das Risiko und die Verantwortung für Schäden an den Modellen oder Verletzungen der Helfer nicht eingehen.

Entschuldigen möchte sich die EFGK auch bei all jenen, die dann dennoch am Sonntag bei Tauwetter mit nicht-gefrierendem Regen vor verschlossener Tür standen. Der Vorstand der EFGK bittet daher nachträglich nochmals um Verständnis. Sie wollen in Zukunft für so einen Fall besser gerüstet sein und wollen auch die Meinung der Besucher erfahren, wie deren Interessen mit Sicherheitsfragen zu vereinen sind.

Daher bitten die EFGK am kommenden Sonntag ihre Besucher nicht nur darum, die Modellbahn-Schnäppchen für die eigene Anlage zu durchstöbern, sondern auch den Vorstand oder Vereinsmitglieder in dieser Angelegenheit anzusprechen. Gelegenheit zu Fragen und Antworten sind auch jeden Dienstag ab 20 Uhr und bei der nächsten geplanten Tauschbörse am Sonntag, 3. März, von 11 bis 16 Uhr. Weitere Infos: www.efgk.cabanova.de

(RP/rl)