Uedem: Mehr Tourismus

Uedem: Mehr Tourismus

Auf den Heimat- und Verkehrsverein Uedem wartet in der kommenden Zeit viel Arbeit – und der Eintritt ins moderne Zeitalter: Mitte des Jahres will der "HVV" im Internet vertreten sein.

Eugen van Elten, Vorsitzender des Vereins, zog auf der Jahreshauptversammlung eine insgesamt positive Bilanz. In Uedem und weiteren Ortschaften wurde Blumenschmuck angeschafft, zudem wurden drei große Blumenständer finanziert. Auch beim Projekt Hohe Mühle geht es vorwärts – es fehlen jedoch noch Anschaffungen der Gemeinde, um dort Hochzeiten durchführen zu können.

Auch im neuen Jahr ist eine Menge geplant. So sollen die Aktivitäten um die Mühle vorangetrieben werden. Die Auszeichnung von Wanderwegen und die Erstellung einer Wanderkarte stehen ebenfalls auf dem Programm. Zudem sollen Baudenkmäler mit Messingschildern ausgezeichnet werden und die Boxtelner Bahn wird touristisch vermarktet. Dabei sollen in Uedem touristische Maßnahmen umgesetzt werden.

  • Uedem : Zwölf Scheiben eingeschlagen

Die Geschichtsaufarbeitung gehört zu den Aktivitäten des Heimatvereins. In der Zusammenarbeit mit der Hans-Dieter-Hüsch-Verbundschule wurden bereits erste Interviews geführt, um die Geschichte von Vertriebenen darzustellen. Der Verein sucht noch weitere Interviewpartner, die sich nachmittags ab 15 Uhr unter Tel. 02825 6602 melden können.

Die Mundartgruppe recherchiert Bauernhöfe in und um Uedem, dazu wird es im Herbst einen vom Verein for Land en Lüj organisierten Nachmittag geben. Es wird zudem das Jahr des Abschieds. So werden Fitz Muhsal und Lukretia van Weegen in diesem Jahr zum letzten Mal ihre Wander- und Radtouren organisieren. Dafür gibt es aber in anderen Bereichen Kontinuität: Willi Holland, Peter Joosten, Rosemarie Haal, Karl-August Geldmacher, Manfred Parma und Arthur Assmann wurden in den Beirat des Vereins wiedergewählt.

(RP)