1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Mehr als 20 Störche auf einem Feld in Goch

Naturschauspiel in Goch : Storchenparade in Hommersum

Was für ein schönes Bild: In Hommersum suchten jüngst 20 Störche auf einem Feld nach Nahrung. In dem Gocher Ortsteil gibt es mittlerweile drei Nistmöglichkeiten für Meister Adebar.

Normalerweise ist man schon froh, wenn man ab und zu einen Storch in Goch sieht, der über eine Wiese oder ein gemähtes Land stolziert. So war das auch vor ein paar Tagen in Hommersum. Ein Bauer pflügte und ein Storch suchte nach Essbarem. Dann kam ein zweiter. Ein dritter, ein vierter. Am Ende waren es mehr 20 Störche, die dort waren und keinerlei Angst vor dem großen Traktor hatten. Wenn er vorbeikam, gingen sie zur Seite, um hinter ihm wieder zur Furche zurückzukehren. Sie suchten dort nach Maulwürfen, Mäusen, Würmern und Insekten.

So schön der Anblick auch ist, man darf nicht vergessen, dass Störche auch die Gelege von Bodenbrütern wie Kiebitz oder Feldlerche nicht verschmähen, wenn sie auf Nahrungssuche sind. Sie sind nun mal Fleisch- und keine Pflanzenfresser und benötigen 500 Gramm täglich. In Hommersum gibt es im Übrigen mittlerweile drei Nistmöglichkeiten für Störche.