Goch Maler Jens Hardt hat den „Pinsel am Ohr“

Kleve · Malermeister Jens Hardt aus Goch hat zu Werbezwecken ein Video gedreht. "Pinsel am Ohr" wird auf Facebook und Youtube massenhaft geklickt. Den Song widmete der 35-Jährige seinem verunglückten Vater.

Ohne der Handwerkerehre zu nahe treten zu wollen: So richtig sexy kommt das Malergewerbe im Alltag nicht rüber, deshalb setzt Jens Hardt auf unkonventionelle Werbung. Der Malermeister aus Goch wirbt für seine Firma mit Youtube-Filmen und auf facebook. Auch seinem Fahrzeug sieht man an, dass sein Besitzer weiß, wie man Aufmerksamkeit erreicht: "Hammerhardt" fällt ins Auge. Aber vor allem fällt der neueste Coup ins Ohr. Mit "Pinsel am Ohr" rappt sich der 35-Jährige derzeit ins Bewusstsein nicht nur der Gocher. "Ich kann noch gar nicht fassen, was hier abgeht", sagte er Donenrstag im Gespräch mit der Rheinischen Post.

5500 mal wurde "Pinsel am Ohr schon auf youtube angehört, 36.000 facebook-Clicks waren schnell beisammen. "Meine Frau ist total genervt von dem ganzen Zirkus, aber meine Tochter Melina ist schon ein großer Fan", erzählt der Gocher. Nachgesungen werden darf das Lied vom Pinsel, der die Wände so schön weißt und überhaupt vielseitig verwendbar ist, übrigens nur noch im privaten Rahmen: Hardt hat es gestern rechtlich schützen lassen. Fraglich also, ob es ein Mallorca-Partyhit werden kann, was schon angedacht war . . .

Sängerin Katrin und Drehbuchautor Markus haben mit Sven das Video eingespielt. Gewidmet hat es der Gocher seinem Vater, der vor genau einem Monat bei einem Motorradunfall starb. "Er war immer für mich da, mein großes Vorbild. Ganz schlimm, dass wir uns kurz vorher gestritten hatten und uns nicht mehr versöhnen konnten. Deshalb gehört ihm jetzt das Lied." Was eigentlich nur ein Gag für den Laden sein solle, wird jetzt zum Kult-Song. 13 Mitarbeiter des Handwerksmeisters werden mit ihm berühmt, sind eben Teil des "Hammerhardt"-Teams. Wände anstreichen und Keller abdichten tut der Gocher aber auch weiterhin.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort