Goch-Asperden: Luftsportverein lädt zum Pfingstausflug

Goch-Asperden: Luftsportverein lädt zum Pfingstausflug

Tage der offenen Tür beim Luftsportverein Goch am Pfingstwochenende: Von Samstag bis Montag können Besucher einen Einblick in den Betrieb am Asperdener Flugplatz gewinnen. Geplant sind auch spektakuläre Kunstflüge.

Der Luftsportverein Goch e.V. lädt am Pfingstwochenende (7. bis 9. Juni) zum alljährlichen "Tag der offenen Tür" ein. Besondere Highlights sind der Kunstflug von Henry Bohlig mit gleichzeitigem Feuerwerk am Sonntagabend sowie die Fallschirmspringer aus Münster. Um den Zuschauern spektakuläre Einblicke in den Luftsport zu ermöglichen, entwickeln die Mitglieder des Luftsportvereins (LSV) Goch stets neue Ideen zu ihrem Flugplatzfest. In diesem Jahr könnte das Motto "fliegende Vielfalt" lauten: Im LSV sind mittlerweile 230 Mitglieder vereint, die sehr unterschiedliche Flugzeuge fliegen.

Diese bunte Mischung soll beim diesjährigen "Tag der offenen Tür" im Mittelpunkt stehen. So werden neben klassischen Motorflugzeugen beispielsweise ein Agrarflieger sowie mehrere Tragschrauber zu sehen sein. Auch die Liebhaber des lautlosen Segelflugs werden nicht zu kurz kommen, denn der Nurflügler AV 36 wird ebenso präsentiert werden wie der moderne Schulungsdoppelsitzer ASK 21. Des Weiteren werden mehrere Vereinsmitglieder in ihren Motorflugzeugen präzisen Formationsflug mit der "Goch Formation" zeigen.

Ein besonderes Highlight gibt es am Sonntagabend zu sehen: Henry Bohlig wird gegen Sonnenuntergang noch einmal mit seinem Flugzeug des Typs "Swift" in die Lüfte gezogen, woraufhin er vor der untergehenden Sonne einen Segelkunstflug der besonderen Art zeigen wird: Während Bohlig sein Soloprogramm darbietet, wird er den ganzen Flug über ein Feuerwerk von seinem Segelflugzeug aus abfeuern. Um den Gästen die Zeit bis zu diesem Flug zu verkürzen, wird eine Live-Band spielen. In diesem Jahr gibt es hier eine Neubesetzung, über die sich die Mitglieder des LSV sehr freuen: Die Band "One Trick Pony" aus Kleve wird dem Publikum ordentlich einheizen.

Mittlerweile zum freudig erwarteten Stammgast ist der Pilot Ralf Niebergall avanciert, der mit seiner "Siai Marchetti SF 260" anreisen wird. Niebergall wird auch in diesem Jahr einen Synchronflug der etwas anderen Art zeigen: Während seiner Vorführung wird das Originalflugzeug von einem Modellflugzeug mit einer Spannweite von drei Metern begleitet. Dieses Modell wird von Niebergalls Sohn Nico persönlich gesteuert. Außerdem werden sowohl Henry Bohlig, als auch Mike Rottland mit Flugzeugen des Typs Extra 300 spektakuläre Motorkunstflüge darbieten.

Agrarflieger und mehrere Tragschrauber wie der hier gezeigte von der Hochschule Rhein-Waal werden zu sehen sein. Foto: Klaus Dieker
  • Fotos : Flughafen Asperden: Tag der offenen Tür 2013

Zusätzlich werden am Samstag und Sonntag die Freunde des Fallschirmsportclubs Münster in Goch zu Gast sein und Tandemsprünge absolvieren, um den Besuchern des Flugplatzfestes ihre besondere Art des Luftsports näher zu bringen. Wer selber einmal den freien Fall über Asperden erleben möchte, kann sich dafür noch per E-Mail unter fallschirm@lsv-goch.de bei Stephanie Blenckers melden.

Auch Tandemsprünge werden angeboten. Foto: Klaus-Dieter Stade

Selbstverständlich wird auch bestens für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt sein. So besteht die "Qual der Wahl" zwischen Herzhaftem vom Grill und Pommes frites. Wer eher Lust auf etwas Süßes hat, der kann sich zwischen Eis, selbstgebackenen Kuchen und Torten sowie Crêpes entscheiden. Abhilfe gegen den Durst versprechen kühle Getränke und frisch gebrühter Kaffee. Damit auch die kleinen Gäste voll auf ihre Kosten kommen, steht eine Hüpfburg zum Spielen bereit.

Der Eintritt und das Parken sind wie in jedem Jahr natürlich kostenlos. In diesem Jahr wird es jedoch eine veränderte Parkplatzsituation geben, die Veranstalter bitten ihre besucher deswegen, die Beschilderung zu beachten.

Weitere Informationen über den Tag der offenen Tür, den Luftsportverein Goch und die Segelflugausbildung gibt es jedes Wochenende am Flugplatz, zu Pfingsten am Informationsstand oder unter www.lsv-goch.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE