1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Literatur-Preisträger lesen in Stadtbücherei

Goch : Literatur-Preisträger lesen in Stadtbücherei

Am Freitag, 5. Dezember, wird es in der Stadtbücherei Goch weihnachtlich. Um 19 Uhr lesen Liesel Willems und Dr. Hans-Martin Große-Oetringhaus aus ihrem neuen gemeinsamen Werk "Alles kommt wieder zum Vorschein".

Die beiden Autoren nähern sich mit Geschichten und Gedichten für Jung und Alt der Advents-, Weihnachts- und Winterzeit. Sie wagen sich auf ihre eigenwillige Weise über Tannenduft, Zuckerguss und Landesgrenzen hinaus. Kostenfreie Eintrittskarten für die Lesung gibt es vorab in der Stadtbücherei.

Willems und Große-Oetringhaus sind davon überzeugt, dass sich die Fülle des Lebens auch darin wiederspiegelt, wie man die stille Jahreszeit begeht und erlebt. Ihr Buch möchte durch den Advent, die Weihnachtszeit und den gesamten Winter begleiten, möchte Anlässe zum stillen Lesen wie auch zum Vorlesen bieten. Der Erlös dieses Buches geht an die Kinderhilfsorganisation "terre des hommes".

Liesel Willems wurde 1950 in Krefeld geboren, wächst sie als zweitjüngstes von sechs Kindern auf. Sie macht eine Ausbildung als Erzieherin und arbeitet an einer Gehörlosenschule bevor sie in Köln und Aachen Sozialpädagogik studiert. Während ihres Studiums unterrichtet sie an der deutschen Schule in Rom. Nach der Geburt ihrer ersten Tochter kehrt sie mit 25 zurück an den Niederrhein und schafft sich hier ihre neue alte Heimat. Kindern und Reisen schenkt sie ihre Leidenschaft und fängt ihre Erlebnisse immer öfter in lyrischer Poesie ein. 1988 veröffentlicht sie ihren ersten Gedichtband, 1992 verfasst sie ihre erste Kindergeschichte. Die Arbeit mit Asylantenkindern inspiriert sie, Erlebtes festzuhalten, und in Zusammenarbeit mit Terre des hommes ab 2003 weitere Kinderbücher zu veröffentlichen. Liesel Willems lebt mit ihrem Partner in Krefeld. Redaktion und Herausgabe der Zeitschrift Literatur am Niederrhein und weiterer Bücher für Terres des hommes sowie Lesungen stehen im Mittelpunkt des Schriftstellerlebens. Im Lyrikwettbewerb postpoetry.NRW der Gesellschaft für Literatur und des Verbandes deutscher Schriftsteller in Nordrhein-Westfalen wählte die Jury unter anderem Liesel Willems mit ihrem Text "Ein Foto" als Preisträgerin aus.

  • Polit-Party im Klever Kreishaus : Der Wahlabend in Bildern
  • Sie planen Events auf dem Gocher
    Gastro-Insel in Goch : Sie wollen den Marktplatz beleben
  • Der Landtag in Düsseldorf.
    Vorstellung der Direktkandidaten : Diese Düsseldorfer wurden direkt in den Landtag gewählt

Dr. Hans-Martin Große-Oetringhaus wird 1948 im Sauerland geboren. Nach seinem Studium arbeitet er als Diplompädagoge in einer Obdachlosensiedlung. 1977 promoviert er in Pädagogik über das Schulsystem der Schwarzen in Südafrika. Zehn Jahre lang hat er einen Lehrauftrag zur Pädagogik der Dritten Welt an der Universität Münster, er ist freiberuflich als Journalist und Schriftsteller tätig. Von 1984 bis 2013 ist er Referent für Globales Lernen bei terre des hommes in Osnabrück. Er gibt zwei Buchreihen mit den Titeln: "Bücher für eine Erde der Menschlichkeit" und "edition terre des hommes" heraus. Arbeits- und Studienaufenthalte führen ihn ins Ausland, davon zwölf nach Afrika, vier nach Lateinamerika, fünf nach Asien, zwei nach Australien. Seit 1980 veröffentlicht er Kinder- und Jugendbücher, später auch Romane und Anthologien für Erwachsene. Er erhielt mehrere Auszeichnungen und lebt heute in Krefeld.

(RP)