Goch: Liebfrauen: Am Sonntag keine Entweihung

Goch : Liebfrauen: Am Sonntag keine Entweihung

Profaniert, also entweiht wird die Liebfrauenkirche in Goch am Sonntag aller Voraussicht nach nicht. Das dafür erforderliche Schreiben des Bischofs von Münster ist am Donnerstag noch nicht in der St.-Arnold-Janssen-Gemeinde eingetroffen, wie Pfarrer Günter Hoebertz auf Anfrage bestätigte.

Generalvikar Norbert Kleyboldt, Vertreter des Bischofs, bekam am Mittwoch allerdings Post. Dr. Barbara Hendricks, Chefin der Kreis Klever SPD und Bundesschatzmeisterin der Partei. Sie bat das Bistum, die Entscheidung in Sachen Schließung noch einmal zu überdenken und bis zum Jahr 2013 hinauszuschieben.

Barbara Hendricks schrieb Brief

Diese Zeit hatte sich die Gemeinde gewünscht, um den Zusammenschluss besser vorbereiten und sich besser darauf einstellen zu können. Denn seit dem offiziellen Beschluss ist gerade einmal ein halbes Jahr vergangen.

Wenn die Kirche am Sonntag nicht entweiht wird, dann wird es einen fast normalen Sonntagsgottesdienst geben. "Fast” -­ denn nach der Messe wird das Allerheiligste zur Anbetung ausgesetzt, die Gläubigen haben die Gelegenheit, so lange in der Kirche zu bleiben und zu beten, wie sie wollen.

Die eigentliche Entweihung wird dann später vollzogen. Dafür muss nicht einmal extra eine Messe angesetzt werden, das kann, in Anwesenheit des Weihbischofs Heinrich Janssen aus Xanten, auch ohne Öffentlichkeit geschehen.

Der Bischof von Xanten war es bekanntlich auch, der sich für die Schließung der Liebfrauenkirche stark gemacht hatte.

Mehr zur Liebfrauenkirche lesen Sie am Freitag in der Rheinischen Post.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mahnwache für Liebfrauen

(RP)
Mehr von RP ONLINE