Laienspiel Tingel-Tangel Goch-Kessel mit neuem Stück

Laienspiel : Tingel-Tangel geht wieder auf die Bühne

Tingel-Tangel hat ein neues Bühnenstück erarbeitet. Diesmal wagen sich die Kesseler Laienspieler an einen Kriminalfall.

(RP) Nach einer einjährigen Spielpause ist das Laienspieltheater Tingel-Tangel aus Kessel wieder zurück. Und zwar  mit einer absoluten Vereinspremiere. Mit dem Stück „Tod im Rampenlicht“ von DanielStenmans wagen sich die Laiendarsteller erstmals an einen Krimi. Die Premiere des Stücks ist geplant am Freitag, den 8. November.

In dem Stück geht es darum, den Mord am Hauptdarsteller eines kleinen Theaterensembles aufzudecken, der während der Proben zu einem Krimi-Theaterstück auf offener Bühne erschossen wird. Kommissar Holm (Ralf Wirtz) von der Mordkommission ermittelt und stößt schon bald auf Hinweise, die Realität und Fiktion immer mehr und aufs Makaberste miteinander vermischen.

Holm ist unter Zeitdruck, den Mörder zu finden – die Premiere steht unmittelbar bevor und lässt sich nicht verschieben. Da geschieht ein zweiter Mord und macht alles vollends rätselhaft. Holm entschließt sich, aufs Ganze zu gehen und den Fall im Lauf der Premiere „live“ zu lösen.

In weiteren Rollen sind Ludger Beaupoil, Bettina Beumeler, Dave Drake, Antje Engler-Janßen, Lisa Meyer, Hedwig Planken, Kevin Wenten und Christian Zabel zu sehen. Regie führt  Katrin Kersten.

Die Premiere findet am Freitag, den 8. November, um 20 Uhr im Gocher Kastell statt. Karten hierzu sind für 10 Euro  bei der Kultourbühne Goch erhältlich. Am Sonntag, 17.1 November, gibt es das Stück im Gasthaus Stoffelen in Kessel zu sehen. Karten gibt es ab dem 14.Oktober für 7 Euro bei Stoffelen. Zur Stärkung gibt  es Fingerfood, Suppen und andere Kleinigkeiten.

Am Donnerstag, 28. November,  gastiert das Laienspieltheater schließlich in der Dorfschule Keppeln. Karten gibt es ab Montag, 14. Oktober, bei Haustechnik Jean Heiming in Keppeln (7 Euro). An der Abendkasse kostet der Eintritt 8 Euro.