ABC-Schutz Hier trainiert die Kreis Klever Feuerwehr den Katastrophenfall

Goch · Der ABC-Zug und die Dekon-P10-Einheit des Kreises Kleve haben gemeinsam auf dem Gelände des Spirituosen-Herstellers Minerva im Gocher Industriegebiet geübt. Worum es dabei ging.

 Einsatzkräfte des ABC-Zugs der Feuerwehr verhindern den weiteren Austritt von Säure aus einem Behälter.

Einsatzkräfte des ABC-Zugs der Feuerwehr verhindern den weiteren Austritt von Säure aus einem Behälter.

Foto: Feuerwehr Goch

Laut Übungsszenario ist einem Mitarbeiter bei Umfüllarbeiten ein Behälter vom Gabelstapler gefallen, dabei wurden mehrere Behälter, sowie eine Rohrleitung beschädigtund und es kam zum Ausritt mehrerer Produkte, die miteinander reagierten und giftige Dämpfe entwickelten. In einem schweren Chemikalienschutzanzug (CSA) gingen die Einheiten zunächst vor, um zu erkunden, um welchen Stoff es sich handeln könnte. Mit Messgeräten, Teststreifen und den Behälterkennzeichnungen konnte schnell die Rückmeldung gegeben werden, dass es sich um eine starke Säure handelt.

Eines der umgestürzten Fässer konnte die Erkundungseinheit direkt aufstellen und einen weiteren Austritt des Stoffes aus diesem Fass verhindern. Ein zweiter Behälter und die Umfüllleitung, welche Leck geschlagen hatte, konnten nicht ohne Weiteres abgedichtet werden. Im Anschluss an diese Arbeiten ging es in den vorbereiteten Dekontaminationsplatz, wo der Erkundungstrupp nach einer kurzen Einweisung dekontaminiert, also gereinigt wurde. Der nachfolgende Trupp dichtete die Umfüllleitung ab und pumpte die Säure in einen dichten Behälter um.

Nachdem auch dieser Trupp erfolgreich dekontaminiert wurde, war die Übung abgeschlossen und die etwa 50 Einsatzkräfte konnten den Weg zurück in ihre Standorte antreten. Der ABC-Zug ist ein Konzept der vorgeplanten überörtlichen Hilfe, den jeder Kreis oder kreisfreie Stadt vorhalten muss. Das Konzept für den Kreis Kleve besteht aus den Einheiten Goch, Rheurdt und der Dekon-P 10-Einheit aus Rees.

(lukra)