kfd Arnold-Janssen feiert 40. Geburtstag in Goch

Jubiläum : 40 Jahre kfd Arnold-Janssen

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) Arnold-Janssen wurde 1978 gegründet, in diesem Monat wird das Jubiläum gefeiert. Im Laufe der Jahrzehnte wurden die Aufgaben dem geänderten Frauenbild angepasst.

(RP) Eben erst gegründet – so meint man – und doch besteht die kfd Arnold-Janssen nunmehr schon seit 40 Jahren. Aus diesem Anlass sind alle Mitglieder (auch die ehemaligen) eingeladen, einen feierlichen Gottesdienst unter dem Thema „Gut behütet“ am Donnerstag, 18. Oktober, um 14.30 Uhr in der Arnold-Janssen-Kirche mitzufeiern. Eine anschließende Kaffeetafel im Pfarrheim wird genügend Zeit lassen, um alte Erinnerungen aufzufrischen.

Ein großer Jubiläums-Festgottesdienst, zu dem die ganze Pfarrgemeinde eingeladen ist, findet dann am Sonntag, 21. Oktober, um 11 Uhr - ebenfalls in der Arnold-Janssen-Kirche - statt. Das Thema dieses Gottesdienstes lautet: „Gemeinsam auf dem Weg“. Im Anschluss ist die ganze Pfarrgemeinde zum Sektempfang im Pfarrheim eingeladen. Dabei wird sich die kfd Arnold-Janssen mit Foto-Collagen und einer CD-Show präsentieren sowie Ausblicke auf die Arbeit in der Zukunft wagen.

Wie aber hatte alles begonnen? Im Juni 1978 trafen sich zum ersten Mal einige Bezirkshelferinnen, die bis dato den Frauengemeinschaften Liebfrauen und Maria Magdalena angehört hatten. Ein kommissarisches Team aus den Mitgliedern Maria Bruns, Thea Claaßen und Hilde Hendricks bildete sich, um den Neubeginn und die weitere Arbeit zu planen. Da der Bau der Arnold-Janssen-Kirche zwar geplant war, sie aber erst 1982 geweiht wurde, musste für die monatlichen kfd-Gottesdienste, den beliebten „Mütterkaffee“ und alle weiteren Aktivitäten die Gastfreundschaft einiger Gocher Institutionen in Anspruch genommen werden. Lektoren, Kommunionhelfer, Pfarrbriefverteilerinnen, Helferinnen beim Kirchenputz, Sammlerinnen für Caritas und Müttergenesungswerk nahmen ihre Arbeit in der neuen kfd auf. Schon damals bildete sich eine Theatergruppe, es wurden Jahresausflüge durchgeführt und die Altenstube betreut.

  • Goch : Firmung in der Arnold-Janssen-Gemeinde
  • Kleve : kfd Arnold Janssen unterwegs im "Venedig des Nordens" und in Zwolle
  • Goch : Konzert in Arnold-Janssen-Kirche

„Gemeinsam sind wir stark – gemeinsam können Ziele und Aufgaben der kfd engagiert und voll Hoffnung auf ein positives Miteinander angegangen werden“ – unter diesem Motto schlossen sich ab dem 1. Januar 2015 die bislang selbständige kfd Liebfrauen und die kfd Arnold-Janssen zusammen. Auch heute noch werden monatliche kfd-Gottesdienste gefeiert, Jahresausflüge unternommen, es existieren die Theatergruppe, Frauenkreise, eine Seniorengruppe, und die Bezirkshelferinnen sind für die vielfältigen Belange in der Pfarrgemeinde immer ansprechbar. Die kfd Arnold-Janssen zählt zurzeit 192 Mitglieder und 28 Bezirkshelferinnen.

Mit dem sich in den letzten Jahren deutlich gewandelten modernen Frauenbild haben sich allerdings auch Aufgaben und Ziele der im Diözesan- und Bundesverband organisierten kfd geändert. Als kraftvoller katholischer Frauenverband will sich die kfd heute als starke Partnerin in Kirche und Gesellschaft für gerechte, gewaltfreie und nachhaltige Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Welt einsetzen. Sie will Raum schaffen für die Einzigartigkeit und vielfältigen Begabungen der Frauen sowie auch auf ökumenischer Ebene die bewegende Kraft des Glaubens erlebbar machen.

Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Ansprechpartnerinnen sind Angelika Janßen (Telefon 02823 29526) und Maria Dickhoff (02823 7247).

Mehr von RP ONLINE