Goch-Kessel: Kessel sucht die neuen Majestäten

Goch-Kessel : Kessel sucht die neuen Majestäten

Start der gemeinsamen Veranstaltung von Kessel-Nergena und St. Stephanus-Gilde ist am Samstag.

Traditionell zum Ausklang des Monats Mai heißt es für die Kesseler Schützenvereine: Antreten zum Königsschießen. Gemeinsam geht es analog zu den Vorjahren weiter mit einem "Miteinander Königsschießen" des Schützenvereins Kessel-Nergena und der St. Stephanus Gilde. Bei allen Beteiligten ist die Vorfreude auf einen gemütlichem Nachmittag am Schützenhaus groß und die Erwartung auf spannende Wettkämpfe hoch.

Start der Veranstaltung für alle Schützenschwestern und Schützenbrüder ist am Samstag, 26. Mai, um 14 Uhr an den Vereinslokalen Stoffelen und Gossens. Nach der üblichen allgemeinen Stärkung startet zu den Klängen der Musikkapelle des Schützenvereins Kessel-Nergena der Schützenumzug, um den amtierenden Kaiser der St. Stephanus Gilde Marc Groesdonk sowie den König des Schützenvereins Kessel-Nergena Marcel Broekelschen nebst Königin Janine abzuholen. Anschließend geht es dann zum Schützenhaus, wo die hölzernen Vögel auf ihre Meister warten.

Ausgeschossen werden verschiedene Wettkämpfe. Per Kleinkalibergewehr werden die Preisträger und die Könige oder Königinnen der beiden Schützenvereine gesucht. Gleichzeitig treten die Jungschützen mit dem Luftgewehr an einem eigenen Schießstand an und kämpfen um Preise und Königswürde; der Nachwuchs der St. Stephanus Gilde kämpft mit der Armbrust um die Prinzenwürde. Der 3. Wettbewerb ist öffentlich und den kleinsten Gästen gewidmet. Alle anwesenden Kinder, egal ob Vereinsmitglied oder nicht, können hieran kostenlos teilnehmen und unter sich das diesjährige Kinderkönigspaar des Spargeldorfes ermitteln. Den Teilnehmern winken neben der möglichen Königswürde zusätzlich noch einige Preise. Alle Interessierten sind recht herzlich zum Königsschießen am Kesseler Schützenhaus eingeladen wo ein gemütlicher Nachmittag und Abend problemlos verbracht werden kann. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen, kalten Getränken und einem Imbiss gut gesorgt. Wer von den kleinen Gästen durch den Schießwettbewerb nicht ausgelastet ist, dem steht eine Hüpfburg zur Verfügung. Kurzweilig wird es ebenfalls nicht werden; ab 16:oo Uhr präsentiert die Musikkapelle des Schützenvereins Kessel-Nergena flotte Klänge aus ihrem reichhaltigen Repertoire.

(RP)