Karnevalsgesellschaft aus Keppeln vergibt zweimal den Orden.

Keppeln : Queekespiere verleihen erstmals zwei Möökeshüss-Orden

Die Karnevalsgesellschaft wird den Orden für besondere Verdienste im Brauchtum gleich zweimal vergeben.

(cbr) Überraschung in Keppeln: Erstmals hat sich die Karnevalsgesellschaft Queekespiere entschieden, nicht nur einen „Orden van et Möökeshüss“ zu verleihen, sondern zwei. Das verkündete am Sonntag im Festzelt „Uitruuper“ Stephan Hünting. Mit dem Orden, der seit 1978 alljährlich verliehen wird, werden Einzelpersonen oder Gruppen geehrt, die sich in besonderer Weise um den Erhalt von Brauchtum und Mundart ausgezeichnet haben.

Ordensträger werden  der Verein „För Land en Lüj“, dessen Mitglieder im Kreis Kleve mit ihren  Mundart-Nachmittagen dafür sorgen, dass die  Mundart nicht ausstirbt. Für ihr  Engagement im Brauchtum wird die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) am Niederrhein mit ihren  Ortsgruppen in den Kreisen Kleve und Wesel geehrt. Die Jugendlichen hatten   mit ihrer 72-Stunden-Aktion auf ihr Engagement aufmerksam gemacht und in Keppeln ihr 70-jähriges Bestehen gefeiert.

„Die Queekespiere zeigen immer wieder, dass Tradition und Brauchtum auch jung sein dürfen und von neuen Ideen leben“, sagt die Vorsitzende Steffi Neu. „Weil es sich anbot, haben wir uns entschieden, zwei  Orden zu verleihen, um Brauchtum und Mundart  zu ehren.“ Außerdem sollen durch den doppelten Orden die Ordensträger über die Generationen hinweg miteinander ins Gespräch kommen. „Ich bin schon sehr gespannt auf die Ordensverleihung, das ist für uns ja auch das erste Mal mit zwei Ordensträgern“, sagt Steffi Neu lachend.

Verliehen wird der Orden, nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr, wieder an einem Samstagabend. Der 23. November beginnt mit einer Mundartmesse in St. Jodokus um 18.30 Uhr, ab 20.11 Uhr geht es  in der Bürgerbegegnungsstätte „Zur Dorfschule“ mit der Preisverleihung weiter. Stefan Verhasselt, letztjähriger Ordensträger, wird die Laudatio halten. Nach dem offiziellen Teil sind alle Besucher noch eingeladen, gemeinsam mit dem Ordensträgern kräftig zu feiern. Der Eintritt zur Ordensverleihung und der anschließenden Party ist frei.