1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Känguru Lui aus Twisteden ist verschwunden

Vermisst : Känguru Lui ist verschwunden

Das Wallaby lebte in Twisteden, die Polizei wurde bereits eingeschaltet. Die schlimme Befürchtung ist, dass das Tier gestohlen wurde.

Lui ist ein Waisenkind. Die Mutter des Wallaby-Babys starb kurz nach seiner Geburt im Freizeitpark Irrland. Katja Holzschuh wurde daraufhin die Ersatz-Mama des Mini-Kängurus und zog es mit der Flache auf. Inzwischen ist Lui groß und hat mit Artgenossin Lana auf einem Gelände an einem Hof in Twisteden ein neues Zuhause gefunden. Doch seit Mittwoch ist Lui verschwunden. Spurlos. Katja Holzschuh ist verzweifelt. Gegen 13 Uhr hatte ihre Mutter bemerkt, dass das Känguru fehlte. „Wir haben sofort alles in der Umgebung abgesucht, aber Lui ist verschwunden“, erzählt die junge Frau.

Das Tier sei schon ein paarmal ausgebüxt, danach aber immer wieder schnell aufgetaucht. „Lui ist schließlich handzahm, der kommt immer wieder hierher zurück. Der würde nicht weglaufen“, ist sie sicher. Deshalb hat sie den bösen Verdacht, dass das Wallaby gestohlen wurde. Solche Mini-Kängurus seien beliebt. Immer mal wieder werde davon berichtet, dass Tiere entwendet werden. „Unsere schlimmste Befürchtung ist, dass jemand Luis gestohlen hat“, sagt Katja Holzschuh.

Kängurus Lui aus Twisteden ist verschwunden. Foto: ja/Katja Holzschuh

Als Katja Holzschuh und ihre Mutter auch nach längerer Suche das Känguru nicht finden, entschließen sie sich dazu, die Polizei einzuschalten. Die Beamten nehmen die Anzeige in Twisteden auf und machen sich ein Bild vom Gehege. Das ist nicht abgeschlossen. Aber normalerweise hängt eine Kette vor dem Tor. Die sei weggewesen, berichtet Holzschuh. Das könnten unmöglich die Tiere getan haben. Zuletzt ist Lui am Dienstagabend auf dem Gehege gesehen worden. Die Mutter von Katja Holzschuh berichtet der Polizei, dass ihr Mann in der vergangenen Woche ein verdächtiges Auto am Hof gesehen hatte. Es sei schwarz gewesen mit GEL-Kennzeichen. Drei Männer hätten in dem Auto gesessen, die ihrem Mann völlig unbekannt waren. Dem war die Sache gleich seltsam vorgekommen, aber er hatte sich die Autonummer nicht mehr ganz merken können.

Familie Holzschuh hat Erfahrung mit Känguru-Babys. Sie hat schon eine ganze Reihe aufgezogen. Wenn die Tiere groß genug waren, wurden sie wieder abgegeben. Die meisten kamen zurück ins Irrland. Lui allerdings hat Katja Holzschuh so ins Herz geschlossen, dass sie das Wallaby behalten wollte. Daher hofft sie, dass Lui wieder auftaucht und vielleicht doch nur weggelaufen ist.

Wer Hinweise geben kann oder das Tier sieht, sollte sich bei der Polizei unter 02823 1080 melden.