1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Jahresrückblick im Gocher Goli

Goch : Jahresrückblick im Gocher Goli

Die Jahresrückblick-Gala mit Nils Neugier und vielen Gästen, wie Willi Girmes, Michael Shalton, Isabell Marx und den "Niers Pipers and Drums" feierte eine fantastische Premiere im Goli Theater. Der filmische Rückblick – in Profimanier von Georg Krebbers alias Nils Neugier gefilmt, geschnitten und kommentiert – bot von Prinzenkür bis Sylvesterlauf alle bedeutenden Ereignisse des Jahres.

Die Jahresrückblick-Gala mit Nils Neugier und vielen Gästen, wie Willi Girmes, Michael Shalton, Isabell Marx und den "Niers Pipers and Drums" feierte eine fantastische Premiere im Goli Theater. Der filmische Rückblick — in Profimanier von Georg Krebbers alias Nils Neugier gefilmt, geschnitten und kommentiert — bot von Prinzenkür bis Sylvesterlauf alle bedeutenden Ereignisse des Jahres.

Als Willi Girmes das Gocher Heimatlied — dessen Schöpfer, Theo Drießen, im Februar verstorben ist, intonierte, sang und schunkelte das gesamte Publikum mit. Zum Abschluss der Gala zeigte sich auch Bürgermeister Karl-Heinz Otto begeistert von der Veranstaltung und der Atmosphäre im Gocher Nostalgiekino. Der erste Bürger der Stadt und alle übrigen Besucher feierten Nils Neugier mit stehenden Ovationen und freuen sich auf die Fortsetzung der Gocher Jahresrückblick-Gala im Jahr 2014.

Am Sonntag, 1. Dezember, ist wieder (Programm-)Kinotag im Goli. Den Abendfilm um 20 Uhr legt das Team den Gästen besonders ans Herz. "Das Konzert" - ein Film des Regisseurs Radu Mihaileanu — lockte in Frankreich mehr als zwei Millionen Besucher in die Kinos. Joachim Lück vom Goli-Verein: "Ich selbst habe ihn noch zu Pickls Zeiten im Goli gesehen und kann nur bestätigen: Dieser Film bietet alles, was ein großes Kinoerlebnis ausmacht: eine aberwitzige Story, schräge Charaktere, fantastische Musik und ein zu Herzen gehendes Finale." Der Dirigent des weltberühmten Moskauer Bolschoi-Orchesters verliert unter Breschnev seinen Job, weil er seine jüdischen Musiker nicht entlassen will. Nunmehr als Putzmann im Bolschoi-Theater angestellt, lässt er eines Abends ein Fax mit der Einladung des Orchesters nach Paris aus dem Büro des Direktors verschwinden. Er sammelt seine früheren Musiker, die jetzt als Möbelpacker, Hausmeister und Kleinkriminelle tätig sind, ein, um in alter Besetzung als Bolschoi-Orchester in Paris aufzutreten.

Der (Überraschungs-)Film für Kinder (schon um 15.30 Uhr) ist ein Zeichentrick-Epos aus dem Jahr 1942 und der Disney-Klassiker schlechthin. Es geht um ein kleines Rehkitz und seine Freunde Klopfer und Blume. Eintritt wie immer drei Euro. Popcorn, Snacks und Getränke gibt's recht günstig.

(RP)