Uedem: In Scheune versteckte Cannabis-Plantage entdeckt

Uedem : In Scheune versteckte Cannabis-Plantage entdeckt

Als die Feuerwehr am Montag nach dem Anruf eines vorbeifahrenden Zeugen, der gegen 17.50 Uhr aus einer Scheune an der Marienbaumer Straße Rauch aufsteigen sah, am Einsatzort eintraf, staunte sie nicht schlecht: Nachdem die Feuerwehrmänner die Scheunentür aufgebrochen hatten, standen sie vor einer Wand aus Glasbetonstein.

Diese rissen sie mit einem Hammer nieder und erkannten, was sie beschützen sollte: eine Cannabis-Plantage mit etwa 1800 noch nicht völlig ausgereiften Pflanzen. Brandursache war ein Stromverteilungskasten, in dem ein Umspanner Feuer gefangen hatte, der aber schnell gelöscht werden konnte. Bei den Lösch- und Sicherungsarbeiten entdeckte die Feuerwehr in der Scheune einen mit Heuballen getarnten, abgetrennten Raum, etwa 20 mal 20 Meter groß, in dem sich die Cannabis-Plantage befand. Um mit einem Belüftungsgebläse die Scheune vom giftigen Rauch zu befreien, mussten die 35 Männer des Löschzugs Uedem sowie der Löschgruppen Keppeln und Uedemerbruch außerdem mit Brechstangen die Isolierplatten einreißen, mit denen die Plantage verdeckt werden sollte. "Das wirkte alles sehr professionell", sagte Gemeindebrandinspektor Gerhard Ingenerf auf RP-Nachfrage.

Die Polizei beschlagnahmte die Pflanzen, die Anlage wird derzeit zurückgebaut. Entsprechende Ermittlungen wurden bereits aufgenommen.

(emy)