1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

In Pfalzdorf gibt es wieder einen Sommerleseclub

Ferienangebot : Sommerleseclub geht in Pfalzdorf an den Start

Alleine lesen ist schön und entspannend, manchmal tut es aber auch gut, sich über die Bücher auszutauschen. Oder einfach andere Leser zu treffen.

Die ökumenische öffentliche Gemeindebücherei Pfalzdorf bietet am Standort Pfälzerheim  als einzige Bücherei in Goch den Sommerleseclub (SLC) an. Leser und Leserinnen von jung bis alt können einzeln oder als Team teilnehmen und sich nach erfolgter kostenloser Anmeldung die ganzen Sommerferien mit aktuellem Lesestoff versorgen. Freunde und Familien können Teams bilden. Das Kultursekretariat NRW in Gütersloh hat das Projekt 2005 übernommen und es als landesweite Initiative und als Netzwerk in zahlreichen Städten Nordrhein-Westfalens etabliert.  Jeder Einzelteilnehmer und jedes Team werden mit Logbüchern ausgestattet.  Themenseiten und Aufgaben regen die Leserinnen und Leser an, nicht nur Stempel für gelesene Bücher zu sammeln, sondern sich mit dem Gelesenen einzeln oder im Team auseinanderzusetzen.

Das Büchereiteam hofft sehr auf weiter niedrige Inzidenzen, damit das beliebte SLC Abschlussfest  stattfinden kann. Das Konzept des Sommerleseclubs basiert auf Lesefreude und auf kreativer Auseinandersetzung mit dem Gelesenen. Das ehrenamtliche Büchereiteam freut sich auf viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen und einen tollen Lesesommer, der alle Teilnehmer die vielen Monate mit Corona vergessen lässt.

  • Kathrin Ludwig und ihr Team planen
    Lesespaß in Wermelskirchen : Der beliebte Sommerleseclub der Stadtbücherei beginnt
  • Tobias Thoenes (RV Keppeln), hier mit
    Reiten : Tobias Thoenes trumpft beim Turnier in Pfalzdorf auf
  • In den Ferien startet wieder der
    Mediothek in Krefeld : Neue Kinderbücher für die große Ferien-Lese-Aktion

Start des Sommerleseclubs ist der 29. Juni in der ökumenischen öffentlichen Gemeindebücherei Pfalzdorf, Kirchstraße 105 (Pfälzerheim), 47574 Goch, Tel.: 02823 3850 Öffnungszeiten: dienstags von 15 bis 17 Uhr und mittwochs von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr.

(RP)