In Goch eröffnet der erste „Pop-up-store“

Goch : Gochs erster „Pop-up-store“

Das eigentlich leerstehende Ladenlokal neben dem Gocher Weltladen Am Steintor 18 wird mit vier Veranstaltungen während des Aktionszeitraum belebt.

(RP) Die ökumenische Eine-Welt-Gruppe Goch setzt während der fairen Wochen bis zum 27. September ein neuartiges Konzept um: Das eigentlich leerstehende Ladenlokal neben dem Gocher Weltladen Am Steintor 18 wird mit vier Veranstaltungen während des Aktionszeitraum belebt. Das ehemalige Café eignet sich sehr gut dazu, in entspannter Atmosphäre über Aspekte des Rahmenthemas „Geschlechtergerechtigkeit“, dem diesjährigen Motto der fairen Woche, nachzudenken.

Die Gruppe erklärt: Vor mehr als 70 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte beschlossen, in der auch die Gleichberechtigung von Frauen und Männern verbrieft ist. Dennoch werden Frauen weltweit bis heute strukturell sowie durch politische und rechtliche Rahmenbedingungen benachteiligt. Ihre Arbeit wird oft schlechter entlohnt, sie haben häufig nur begrenzt Zugang zu Bildung oder Ressourcen wie Land und Finanzen und sind vielfach von geschlechtsspezifischen Menschenrechtsverletzungen betroffen. Verschiedene Organisationen, Helfer und Ehrenamtlichen wollen zeigen, wie es anders gehen kann: Frauen zu stärken meint, die Rahmenbedingungen so zu verändern, dass sie ihr Potenzial entfalten können – in Goch und weltweit!

So lädt am 17. September die Frauenberatungsstelle Impuls aus Goch ein, um einerseits ihre Arbeit vorzustellen, andererseits aber auch praktische Übungen zur Selbstberuhigung oder Entspannung mit den Besuchern des Pop-up-Stores durchzuführen.

Am 18. September können Interessierte hereinschauen, um etwas über die Gleichstellung von Frau, Mann, Diversität und die Balance zwischen den Geschlechtern zu erfahren. Diesen Abend gestaltet die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Goch, Friederike Küsters.

Für Samstag, 21. September, lädt das Weltladen-Team ein zu einer Lesung mit Heinz van der Linde. Bei Kerzenlicht und musikalischen Einschüben wird er aus dem Buch „Der Tag als Boris Becker ging“ von Elke Heidenreich vorlesen und die Gäste unterhalten. Die Stadtbücherei Goch stellt gleichzeitig im Pop-up-Store Bücher zum Thema vor.

Am Montag, 23. September, tagt Am Steintor 18 der Fachausschuss Frauenfragen im evangelischen Kirchenkreis Kleve. Bei dieser öffentlichen Sitzung wird über die Iandeskirchliche Veranstaltung „Kirche weitet den Blick“ berichtet und das nächste Rheinischen Frauenmahl zum Thema Frauenwahlrecht vorbereitet. Bei allen Veranstaltungen freut sich das Team des Gocher Weltladens über viele Gäste, die zu einem Kaffee oder Kaltgetränk hereinkommen, sich informieren,  Fragen stellen, diskutieren oder sich unterhalten lassen.

Zeitgleich wird im Gocher Weltladen der Bogen geschlagen zu Frauenkooperativen. Da sind Bilder von der Frauenkooperative „La Surenita“ aus Honduras, die sehr erfolgreich Anbau, Ernte, Verarbeitung, Verpackung und Vermarktung von Cashewkerne betreibt. Verschiedene Geschmacksrichtungen lassen sich im Weltladen probieren und nebenbei gibt es Informationen über die positiven Effekte des fairen Handels für diese Frauen in Mittelamerika. Sehr erfolgreich arbeiten auch die Frauen von Aprolma Kaffee und viele andere Kooperativen lassen sich entdecken.

(RP)
Mehr von RP ONLINE