1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Im Haus am See und am Schwimmbad GochNess gibt es viel Programm

Freizeitbad Goch : Kleine Konzerte am Kesseler See

Trotz Corona soll den Gochern und Besuchern der Stadt etwas geboten werden. Los geht es mit der zweiten Ausgabe von „SummerBreeze“.

Wer gerne feiert, muss in diesem Corona-Jahr viel Verzicht üben. Mit den entsprechenden Auflagen finden immerhin einige Veranstaltungen so langsam wieder statt. Zum Beispiel die „Sommerevents im Haus am See“. Die Stadtwerke Goch als Betreiber stellen ihre Planungen vor.

Danach öffnet das Haus am See nahe des Freizeitbads GochNess seinen Garten für drei besondere Veranstaltungen; „Biergarten 2.0“ ist das Motto. Dass überhaupt Platz auf dem Gelände ist, liegt laut Kristina Derks, die die Öffentlichkeitsarbeit für die Stadtwerke macht, an den Absagen verschiedener Feierlichkeiten wegen Corona und der damit verbundenen Einschränkungen. So seien nun einige freie Wochenenden im Terminkalender entstanden. „An diesen verwandelt sich nun das Haus am See in einen großen Biergarten.“

Den Start macht die zweite Ausgabe von „SummerBreeze“, zu deutsch Sommerbrise, ein Event, das schon im August Oktoberfest-Stimmung vermitteln soll. Im September kommt dann die kölsche Kultband Kasalla, die auch in Goh viele Freunde hat und auch schon im Auftrag der Stastwerke in Goch gastierte.

Bereits seit Pfingsten bietet das Hotel Haus am See – GochNess jeden Sonntag Kaffee und Kuchen an; im großen Garten mit Seeblick ist ja genügend Platz, um auf Abstand zu sitzen. Spaziergänger, Radfahrer oder Ausflügler, die mit dem Auto unterwegs sind, können dort eine gemütliche Pause einlegen. Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz zum Toben. Bis einschließlich 27. September können sich Gäste sonntags von 13.30 bis 18 Uhr dort niederlassen. Und seit Mitte Juli sind auch Hochzeiten und andere Feste mit bis zu 150 Gästen wieder möglich, betont Christina Witjes, Eventmanagerin im Haus am See. „Dies ermöglicht uns, ein Stück weit zu unserem Tagesgeschäft zurückzukehren.“

Die „Sommerbrise“ am 7. August liefert Hits der 80er, 90er und 2000er Jahre, DJ Oli hat sie alle im Gepäck. Cocktails, Bier und Barbecue serviert „Herr Lehmanns Reisegruppe“. Los geht es jeweils um 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Es wird empfohlen, einen Tisch im Voraus zu reservieren, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Infos zu den Tischreservierungen gibt es unter www.hausamsee-gochness.de.

Bis dahin ist zwar noch etwas Zeit, wer aber jetzt schon um sein abgesagtes Oktoberfest trauert, wird dieses Angebot vielleicht gerne einplanen: Lederhose und Dirndl sind gefragt, wenn am 22. August zur Wies’n eingeladen wird. Neben Willi Girmes wird auch die original bayerische Band „Bayernmän“ den Gästen, die allerdings auf den Bänken sitzen bleiben müssen, ordentlich einheizen. Ein Maß Bier darf neben vielen bayrischen Schmankerln von Herr Lehmanns Reisegruppe natürlich nicht fehlen. Einlass ist um 15 Uhr. Ticketinfos gibt es wiederum unter www.hausamsee-gochness.de.

Und dann die Kölner: Ein Gartenkonzert ruft die Kasalla-Fans am 11. September in den Biergarten „Das wird der Höhepunkt unserer Biergarten-2.0-Reihe. Wir holen eine der beliebtesten Mundart-Bands Kölns zum Gartenkonzert ins Haus am See“, freut sich die Eventmanagerin. Im Gepäck sind ihre größten Hits wie „Mer sin eins“ oder „Us der Stadt mit K“. Einlass ist um 17 Uhr, um 18 Uhr startet das Programm.

Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Da sie nur Open Air möglich sind: in jede Fall geeignete Kleidung mitbringen. Alle Maßnahmen und Regeln nach der Coronaschutzverordnung werden eingehalten. Die Tickets für das SommerWiesnFest und das Gartenkonzert werden ausschließlich im Vorverkauf angeboten, es gibt keine Abendkasse. So könne sichergestellt werden, dass alle notwendigen Personendaten vorhanden sind und der Einlass reibungslos ablaufen kann.