Goch/Hüthum: "Harte Hunde" im Einsatz fürs Tierheim

Goch/Hüthum: "Harte Hunde" im Einsatz fürs Tierheim

Ralf Seeger und seine Truppe halfen in Hüthum. Rund 20 Mitglieder von Concordia Goch packten mit an.

Pferdeschwanz und Tätowierungen - das sind die Markenzeichen von Ralf Seeger, der früher als Kickboxer und Freefighter bekannt war und heute als Tierschützer regelmäßig im Fokus der Öffentlichkeit steht. Dass Seeger tatkräftig mit anpacken kann, das bewies er beim Aufstellen der Außengehege für das Tierhaus am Viergarten in Hüthum.

Wie berichtet übernahm das Tierheim Kranenburg das lang leerstehende Gebäude, das der Eltener Gerard Tol im Jahr 2008 kurz vor seinem Tod als Rund-um-die-Uhr-Tierschutz-Station hatte bauen lassen. Hier wurden nun ein Katzenhaus und eine Hundepension eingerichtet.

  • Emmerich : Ralf Seeger unterstützt Hüthumer Pläne

Dazu standen verschiedene Außenarbeiten an und Ralf Seeger und seine "harten Hunde" halfen mit. "Hier entsteht etwas Tolles. Das ist ein begnadetes Plätzchen, mitten in der Natur, wo sich Hunde und Katzen wohlfühlen werden", sagte Seeger, der verriet, dass er vor acht Jahren selber damit geliebäugelt hatte, die Anlage zu übernehmen, was an einigen bürokratischen Hindernissen scheiterte. Er kenne Melanie Tenbieg, erste Vorsitzende des Vereins Tierheim Kranenburg, schon lange. "Wir haben so manches Projekt zum Thema Tierschutz gemeinsam gemacht, ich achte vor allem ihre Kompetenz", sagte er. Gerne kam er mit seinem siebenköpfigen Team nach Hüthum, um beim Gehege-Bau zu helfen. Ein Graben musste ausgehoben werden, Zaunelemente für zwei Gehege von rund 200 Quadratmetern wurden aufgestellt und Fundamente aus Sand und Gehwegplatten für die Hundehütten gebaut. In den nächsten Wochen entsteht dann noch ein Außenspielplatz mit Schwimmmöglichkeit für die Hunde.

Besonders erfreut war Seeger, dass ihn mehrere Mitglieder von Concordia Goch unterstützten - 15 Sportler aus der Handycap-Mannschaft und vier A-Jugend-Spieler. "Das ist eine tolle Geschichte, so sieht gute Integration aus", freute sich Seeger. Trainer Uwe Peters hatte Seegers angesprochen: "Wir haben im letzten Jahr viele Spenden bekommen und konnten unsere Mannschaft so mit Trainingsanzügen und Taschen ausstatten. Da haben wir gesagt, dass wir auch mal etwas zurückgeben möchten." Bereits im Dezember hatten die Spieler mit viel Spaß bei Arbeiten im Kranenburger Tierheim geholfen. Als jetzt die Aktion in Hüthum anstand, sagten sie gerne wieder zu. "Die sind alle mit viel Eifer dabei. Da kann sich so mancher Gesunde eine Scheibe von abschneiden", lobte Ralf Seeger. "Ich habe täglich um die 100 Mail- und Telefonanfragen für meinen Verein 'Helden für Tiere', aber erst mal muss ich laufende Projekte abarbeiten", sagte er. Außerdem beginnen im April wieder die Dreharbeiten für "Harte Hunde - Ralf Seeger greift ein". Im TV zu sehen ab Januar 2019.

(RP)
Mehr von RP ONLINE