Goch: Gute Lösung für Klosterplatz erwartet

Goch : Gute Lösung für Klosterplatz erwartet

In Goch wird derzeit darüber diskutiert, auf dem Parkplatz eine Firmenzentrale zu errichten. Für viele Gocher würde dies eine große Veränderung bedeuten. Ein Stimmungsbild.

Das war eine Nachricht, die die Gocher zum munteren Austausch brachte: Der Klosterplatz an der Mühlenstraße soll bebaut werden. Die Stadtverwaltung hat zunächst den Rat nicht-öffentlich informiert und dann das Gespräch mit Gruppierungen angeschoben, die von der Änderung betroffen sind. Dass eine große Gocher Firma, die wegen ihrer internationalen Orientierung in der Öffentlichkeit gar nicht so bekannt ist, ihre Europazentrale am Klosterplatz errichten möchte, gefällt Verwaltung und Politik dem Vernehmen nach gut. Die Aussicht auf weitere Arbeitsplätze, auf eine erhebliche Gewerbesteuereinnahme und vor allem auf eine städtebauliche Verbesserung eines bislang unter Wert genutzten Platzes kommt wohl mehrheitlich gut an.

Ein Platz der Begegnung, Gastronomie, vielleicht neue Geschäfte - alles angenehme Vorstellungen. Klar ist aber auch: Wenn die Fläche, auf der einst das Gocher Krankenhaus stand, nicht mehr zur Verfügung steht, muss einiges neu gedacht werden. Ein großer Teil Parkfläche fällt weg, die Kirmes muss auf einen angestammten Platz verzichten, Gochs riesiges Karnevalszelt kann dort nicht mehr stehen. Auch die katholische Kirche ist natürlich betroffen, das Berufskolleg, dessen Schüler auf dem Kolpingplatz früher gerne ihre Autos abstellten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE