Goch: Goli-Theater zeigt Schluff-Film

Goch : Goli-Theater zeigt Schluff-Film

Das Goli-Theater zeigt den Schluff-Film bei freiem Eintritt für Kinder und Jugendliche mit anschließendem Casting am Sonntag, 29. September, 14 Uhr. Schon im Frühjahr 2012 hatte in Krefeld ein großes Casting für den Familienfilm "Der Schluff und das Geheimnis der goldenen Taschenuhr" stattgefunden. In den Film geht es um die spannende Suche einer Gruppe Jugendlicher nach einer verschollenen Lok. Aus den über 1200 Teilnehmern des Castings wurden etliche Rollen besetzt. Bei dem Projekt war es Regisseur Michael Schürger besonders wichtig, neue Gesichter auf die Leinwand zu bringen. Spontan sagte auch Tom Gerhardt zu, den Film mit drei Gastrollen zu bereichern. Gedreht wurde der Film am Niederrhein und in Krefeld.

Erzählt wird die Geschichte von Sophie und Flora. Sophie, verträumt und voller Phantasie, möchte mit ihren Freunden die Lok finden, auf der einst Ihr Opa Paul Lokführer war. Flora hingegen steht der Suche skeptisch gegenüber. Eine Gruppe eher unbegabter Kleinkrimineller, die sogar vor Entführung nicht zurückschreckt, kommt den Kindern dabei in die Quere.

Im Rahmen des nach dem Film stattfindenden Castings werden Darsteller für neue Projekte sowie für die angedachte Fortsetzung des Schluff-Films gesucht. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt fünf Euro. Im Umfeld des Castings können mit einigen Darstellern des Schlufffilms auch Gespräche geführt werden.

Bei der kürzlich gefeierten Open Air-Kinopremiere erreichte ein ausgedehntes Regengebiet die Gocher Nierswelle nicht – wie von einigen Medien angekündigt – erst nach 22 Uhr, sondern wesentlich eher. Die britische Komödie "Best Exotic Marygold Hotel" lief gerade mal 20 Minuten , als der Regen einsetzte. Die zahlreich erschienenen Zuschauer hatten sich aber mit Isomatten, Regenjacken, Plastikplanen und Regenschirmen eingedeckt. Dank dieser Ausrüstung und des von den Aktiven des Goli ausgeschenkten Glühweins hielten fast alle Besucher bis zum Ende des sehenswerten Films aus und spendeten Beifall. Dieser Zuspruch entschädigte die Goli-Aktiven für die Abbauarbeiten im strömenden Regen.

Das Fazit der Veranstaltung: Das Open Air-Equipment funktioniert tadellos; die Atmosphäre ist eine besondere. Im Kommenden Jahr wird der Goli-Verein wieder Open-Air-Kinofeeling an der Nierswelle vermitteln – allerdings bevorzugt an warmen und trockenen Frühlings- und Sommerabenden.

(RP)