Goch: Gochs Kinderprinzenpaar feiert

Goch : Gochs Kinderprinzenpaar feiert

Die Nachbarn haben die Severusstraße prächtig geschmückt.

Schwer zu sagen, wer sich am meisten darüber freute, dass in der Gocher Severusstraße jetzt schon gewissermaßen der "Straßenkarneval" begann. Die jungen Majestäten selbst, deren Eltern und Freunde, oder vielleicht doch die kleinen Geschwister? Tom II. und Charlotte I., das Kinderprinzenpaar der neuen Session, wohnen Seit' an Seit' im Neubaugebiet. Ihre Geschwister Anika (Schwester von Tom) und Maximilian (Bruder von Charlotte) sind begeistert über den Trubel, der plötzlich bei ihnen zuhause herrscht. Nachdem die lieben Bewohner der Häuser links und rechts Schilder und Wimpel aufgehängt, Stangen mit den Kolping-Farben in den Boden gesteckt und die Hauseingänge gekränzt haben, probten die Jüngsten schon mal für den "Ernstfall": Singend und trommelnd marschierten Anika, Max und einige Nachbarskinder am Samstag den Gehweg entlang. Derweil prosteten sich in der Garage von Prinzessinnen-Familie Klaßen die fleißigen Helfer und die Akteure des Kolping-Kinderkarnevals zu.

Auf Charlotte und Tom kommt allerdings nicht nur eine tolle, sondern auch eine anstrengende Zeit zu. Rund 50 Termine haben sie bis zum Höhepunkt der närrischen Session, und natürlich freuen sich die beiden, die von Herold Tom (heißt tatsächlich so wie der Prinz) begleitet werden, ganz besonders auf ihren eigenen Rosenmontags-Wagen. "Am nervösesten werde ich bestimmt bei der Kolping-Sitzung sein", glaubt Charlotte, die seit Jahren bei den Funkenmariechen ihres Vereins tanzt. Nachbar Tom kennt das Karnevalsgeschehen besonders über seine Schwester, die beim KCC tanzt. Das große Hobby des Prinzen, Basketball, steht für die nächsten Wochen mal ausnahmsweise hinten an. Und auch Charlottes Reiterei ist vorerst nur Nebensache.

(RP)
Mehr von RP ONLINE