Goch: Gochs Globetrotter Koepp: Das Abenteuer Seidenstraße

Goch: Gochs Globetrotter Koepp: Das Abenteuer Seidenstraße

Das Gocher Globetrotter-Ehepaar Koepp berichten von spannenden Reiseerlebnissen: Abenteuer Seidenstraße - Kulturschock oder Märchen aus Tausendundeiner Nacht.

"Das zu ergründen war die Motivation unserer Reise in ein für Touristen noch ziemlich unbekanntes Gebiet", berichten Annette Wozny-Koepp und Hansi Koepp. Eine spannende und zugleich auch sehr schöne Reise führte von Turkmenistan durch Usbekistan, Kirgistan nach Kasachstan.

Eine Reise in Länder mit uralter Geschichte, die sich in den prachtvollen Bauten - zum Teil im orientalischen Stil - widerspiegelt; in Ländern, wo man von Wüsten und Oasen, über Steppe und Gebirge bis hin zu Flüssen und Seen alles findet, darüber hinaus sehr gastfreundlichen Menschen begegnet. Kulturen zwischen Tradition und Moderne, Smartphones und Eselfuhrwerk, Moscheen und moderner Architektur, Lenin-Statuen neben Unabhängigkeitsdenkmälern, moderner Großstadtkultur neben dörflichem Leben - auf der Schwelle zwischen alter Zeit und neuem Weg. Unterwegs auf der Seidenstraße wird die Geschichte des Alten Orients wieder lebendig.

Kontrastreich dazu stehen Wanderungen durch die Naturschönheiten von Kirgistan mit dem Höhepunkt einer Übernachtung in einer traditionellen Jurte bei einer Nomadenfamilie in der Steppe in atemberaubender Natur. Die Präsentation dieser Reise mit brillanten Fotos und einer Live-Reportage sowie Filmpassagen, synchronisiert mit orientalischer Musik kann man erleben am Dienstag, 13. März, um 19.30 Uhr in der FBS Kalkar, Mühlenstege 11. Voranmeldung erforderlich unter Tel.: 02824 97660

(RP)