Gocher Kids rockten die Kastellbühne

Goch : Gocher Kids rockten die Kastellbühne

Am Wochenende hatten die Teilnehmer der Rock-Akademie ihren großen Auftritt in Gochs guter Stube.

Zehn Wochen lang hatten sie geübt, am Samstag war der große Abend endlich da: 16 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren zeigten auf der Bühne des Gocher Kastells, was sie bei dem Projekt Rock-Akademie gelernt haben. Die gut 100 Besucher im Kastell – darunter viele stolze Eltern – sahen ein abwechslungsreiches Programm mit Gesang, Tanz und Instrumenten.

Auch wenn das Projekt Rock-Akademie hieß, so boten die Aktiven doch eine größere musikalische Bandbreite: Von Rock über Pop bis hin zu Rap reichte das Abendprogramm. So interpretierte Melissa Hotel California: „Das ist ein legendäres Lied von den Eagles aus dem Jahr 1976“, kündigte Moderatorin Johanna den Auftritt an, bevor Melissa unter rotem Scheinwerferlicht und Nebel auf die Bühne trat und den englischsprachigen Song vor Publikum meisterte.

Nora hatte sich für ein Lied aus dem Musical Starlight Express entschieden. „Gekuppelt“, so der Titel des Songs, dessen nicht gerade einfachen Text Nora gut einstudiert hatte. Zur gelungenen Performance des Musical-Hits trugen auch Helena, Leonie und Kati bei, die, mit Regenschirmen ausgerüstet, die Tanzchoreografie beisteuerten. Für ihre mühevoll einstudierten Auftritte ernteten die 16 Teilnehmer der Rock-Akademie wohlverdienten Applaus von den gespannten Gästen im Kastell. Das eine oder andere Elternteil, so hatte es den Anschein, wirkte dabei nervöser als so manches Kind selbst. Mit Handys bewaffnet, um den Auftritt des Sprosses festzuhalten, hielt es manche Mutter kaum auf dem Sitz, als Tochter oder Sohn auf die Bühne trat.

Doch die Nervosität war unbegründet: Dass die Kinder und Jugendlichen sich intensiv vorbereitet hatten, kam auf der Bühne deutlich rüber. Nicht umsonst hatten sie sich zehn Wochen lang an jedem Mittwoch mit Günter Sanders und Monique Bleeck getroffen. Die beiden von der Music Experience Factory aus den Niederlanden standen den Teilnehmern bei der Vorbereitung mit Rat und Tat zur Seite und kümmerten sich um alles, was es für den großen Auftritt am Samstag brauchte. „Die Abschlussshow der zehnwöchigen Akademie ist toll gewesen, die Kids haben ihre Sache Klasse gemacht“, zog Mentorin Monique Bleeck nach dem unterhaltsamen Abend ein positives Fazit. Auch Gochs Kulturchef, Stephan Mann, freute sich über den erfolgreichen Abschluss des Projektes: „Wir konnten den Jugendlichen, die sich viele Wochen vorbereitet haben, die Möglichkeit geben, auf der Bühne zu stehen und ihren Emotionen freien Lauf zu lassen“, so Mann. Manns Dank galt Sanders und Bleeck: „Die beiden haben den Kindern die Dinge entlockt, die in ihnen stecken“, so der Kulturchef – die Förderung der Kreativität junger Menschen sei schließlich ein wichtiges Anliegen. Er bedankte sich zudem bei der Euregio Rhein Waal, dem Landesprogramm „Kulturrucksack NRW“ und der Volksbank an der Niers für die Unterstützung der Rock-Akademie, die den 16 Teilnehmern sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.