Goch: Gocher Firma Agello ausgezeichnet

Goch: Gocher Firma Agello ausgezeichnet

In diesem Jahr hat das Gesundheitsnetzwerk Niederrhein zum zweiten Mal Unternehmen ausgezeichnet, die sich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter besonders verdient gemacht haben. Nordrhein-Westfalens Arbeits- und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann übergab den drei Preisträgern in Kamp-Lintfort die Siegerurkunden. Unter den drei Gewinnern ist die die Agello Unternehmensgruppe aus Goch. Sie erhielt neben der Auszeichnung einen individuellen Imagefilm.

In der jüngsten Konjunkturbefragung der Niederrheinischen IHK gaben mehr als die Hälfte aller befragten Unternehmen an, dass der Fachkräftemangel für sie aktuell das größte wirtschaftliche Risiko darstelle. "In der aktuell angespannten Beschäftigungssituation wird der Wettbewerb um die guten Köpfe für die Betriebe härter. Um hier bestehen und Mitarbeiter an sich binden zu können, müssen auch die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Das betriebliche Gesundheitsmanagement kann dabei eine wichtige Rolle spielen", erläutert Michael Rüscher, Vorstandsvorsitzender des Gesundheitsnetzwerks Niederrhein, die Motivation für den ausgerichteten Wettbewerb.

"Betriebliche Gesundheitsförderung ist mehr als Raucherentwöhnung oder gesundes Essen in der Kantine", sagte Laumann. "Gesundheitsförderung im Unternehmen umfasst alle Aspekte, von der Vermeidung körperlicher Schäden bis hin zur Abwehr psychischer Belastungen. Und die Diskussion über Fachkräftemangel und demografischen Wandel zeigt: Jedes Unternehmen müsste ein großes Eigeninteresse haben, den Mitarbeitern Rahmenbedingungen zu bieten, die sie gesund, motiviert und leistungsfähig in Richtung Rentenalter gehen lassen. Betriebliche Gesundheitsförderung isteine wichtige Ressource. Jeder hier investierte Euro ist gut angelegtes Geld, davon profitieren Unternehmen und Beschäftigte."

Neben der Gehaltshöhe und den Weiterbildungsmöglichkeiten nehmen auch die "weichen" Faktoren wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder eben das Gesundheitsangebot an Bedeutung bei der Arbeitsplatzwahl einen immer höheren Stellenwert ein. Um diesem Thema gerecht zu werden, hat die Agello Gruppe im Rahmen ihres Gesundheitsmanagements auch ein Ausbildungsprojekt durchgeführt. "Unsere Auszubildenden sind die Fachkräfte von morgen, die es für dieses Thema zu sensibilisieren gilt. Und wir stellen fest, dass sie mit Begeisterung aktiv an Verbesserungen arbeiten", so Agello-Geschäftsführer Sebastian Gilleßen.

(RP)