1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Gocher Bürger mit offenem Brief wegen Schmutz am Bahnhof

Goch : Schmutz am Bahnsteig: Brief an den Bürgermeister

Heinz van de Linde fährt gerne mit dem Zug. Er ärgert sich allerdings über die Unzuverlässigkeit des Niersexpress und über den Schmutz am Bahnsteig.

Fahrkarten kaufen zu können ist das eine. Noch wichtiger wäre natürlich, dass Verlass auf den Niersexpress wäre. Ein drittes Thema sorgt allerdings auch immer wieder für Ärger: die mangelnde Sauberkeit. Darüber haben schon viele Bürger geklagt, Heinz van de Linde tut es jetzt in einem offenen Brief an den Bürgermeister. Der pensionierte Lehrer schreibt:

„Es ist nicht das erste Mal, dass ich den Zustand des Gocher Bahnhofsgeländes beklage. Vor einigen Tagen, wieder einmal auf einen verspäteten Zug wartend, hatte ich genügend Zeit, das mit Müll übersäte Gelände eingehend zu betrachten: Flaschen, Glasscherben, Trinkbecher, Papier, Taschentücher und Zigarettenkippen in großer Menge. Der Herr am Schalter, der von 8 Uhr bis 17 Uhr im Bahnhof Dienst tut, sagte mir, dass in Sachen Reinigung am Bahnhof über das Leeren der Müllbehälter hinaus kaum etwas geschehe. Er hebe jeden Tag vor Dienstbeginn den gröbsten Müll direkt am Bahnhofsgebäude auf und deponiere ihn ordnungsgemäß. Er wolle ja seinen Kunden einen passablen Zugang zum Schalter bieten.

Das verschämte Schild an Gleis 2 weist in kleiner Schrift darauf hin, dass der Bahnhof rauchfrei ist „zur Verbesserung der Sauberkeit und aus Rücksichtnahme auf Nichtraucher“. Es wird kaum beachtet. Angesichts des nicht zu übersehenden Mülls und der gezählten tausenden Kippen ist das Schild ein Witz und eher belustigend. Trotz der vorhandenen Müllbehälter entsorgen viele Zeitgenossen Müll und Kippen auf dem Boden vor ihren Füßen.

 Wenn man Verbote nicht überwacht und ihre Übertretung nicht ahndet, nützen sie nichts. Und zum Müll kommt mehr Müll hinzu. Die Hemmschwelle sinkt. Was das Kippenschnippen angeht: Da werden inzwischen in vielen Kommunen (Geldern gehört dazu) Bußgelder verhängt, die wehtun.“

Van de Linde findet, dass ein Bahnhof ein Aushängeschild sein sollte. Für Besucher, die mit dem Zug anreisen, liefere er den Ersteindruck. Doch auch Pendler und andere Bahnreisende hätten ein Recht auf einen sauberen Bahnhof. „Ich hoffe, Sie schließen sich dieser Meinung an, Herr Bürgermeister. Bitte tun Sie das Ihre, um eine Verbesserung herbeizuführen.“

(RP)