1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Volkshochschule sagt Seminar von Impfgegner in letzer Minute ab

Goch : Impf-Gegner Hans Tolzin von VHS ausgeladen

Beinahe hätte ein Anhänger der "Neuen Germanischen Medizin", Aids-Leugner und Impf-Gegner die Möglichkeit bekommen, seine zweifelhaften Überzeugungen hiesigen VHS-Hörern kundzutun.

Dazu kommt es nun jedoch nicht, weil die VHS Goch, Kevelaer, Uedem, Weeze früh genug erkannt hat, um wen es sich bei Hans Tolzin handelt. Auf Anfrage der RP teilte VHS-Leiter Theo Reintjes gestern mit, das "Webinar", das laut Programmheft am Donnerstag, 22. Februar, stattfinden sollte, sei gestrichen worden.

Reintjes erklärt, die verantwortliche VHS Böblingen, die den Referenten gewonnen und vermittelt hatte, hätte den umstrittenen Referenten wieder ausgeladen und einen anderen engagiert. Weil das Programmheft in Goch aber mit dem falschen Namen existiert, habe Reintjes beschlossen, das Seminar ersatzlos zu streichen. Aus der Internet-Ausgabe des Programmverzeichnisses ist Tolzin schon länger verschwunden.

Hans Tolzin ist insbesondere als Impfgegner bekannt. Während die allermeisten Ärzte eindeutig für das Impfen Stellung beziehen und sich dabei auf die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) berufen, warnt Tolzin, wo immer man ihn reden lässt, vor den Gefahren der Immunisierung. Da ist er zwar nicht der einzige, aber einen derart vehementen Verfechter einer Minderheitsmeinung möchte die VHS nicht präsentieren. "Webinare" sind Online-Seminare, bei denen der Dozent vor einer Webcam sitzt und chattet.

(nik)