B504 in Goch : Zwei Tote und zwei Schwerverletzte nach Motorradunfall

Durch einen Zusammenprall beim Abbiegen sind in Goch am späten Mittwochabend ein Mann und eine Frau auf einem Motorrad ums Leben gekommen. Sie wurden von einem Auto erfasst, die Insassen des Wagens wurden schwer verletzt.

Am Mittwochabend gegen 22 Uhr bog eine 71-jährige Mercedes-Fahrerin in Goch im Landkreis Kleve von der Zufahrt eines Hotels nach links auf die B504. Dabei kollidierte sie mit einem Motorrad. Der 59-jährige Motorradfahrer aus den Niederlanden sowie seine 62-jährige Beifahrerin aus Goch überlebten den Zusammenstoß nicht. Zeugen des Unfalls und Rettungskräfte leiteten noch vergeblich lebensrettende Sofortmaßnahmen ein, wie die Feuerwehr mitteilte.

Zunächst sei nicht klar gewesen, ob eine der beteiligten Insassen des Autos eingeklemmt wurde, meldet die Feuerwehr. Dies bestätigte sich jedoch nicht. Die 71-jährige Autofahrerin und ihre 68-jährige Beifahrerin wurden beide schwer verletzt mit einem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Feuerwehr und Rettungsdienst betreuten Zeugen und Ersthelfer, die sich zum Teil bei einer privaten Feierlichkeit in der Nähe des Unfallortes aufgehalten hatten, wie die Feuerwehr mitteilt. Ein 66-jähriger Mann aus dieser Gruppe kam zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr forderte einen Notfallseelsorger für Angehörige der Verstorbenen an. Auch die Einsatzkräfte bekamen die Möglichkeit, psychologisch unterstützt zu werden.

Die B504 musste für knapp fünf Stunden zwischen Puttenbruch und Maasstraße gesperrt werden.

(top/dpa)