Goch: Stallgassen-Catwalk für Kinder-Hospizdienst

Goch : Stallgassen-Catwalk für Kinder-Hospizdienst

Der Einsatz von Andrea Franken und Christine Nolden brachte 1300 Euro für die Einrichtung des Malteser Hilfsdienst.

Modenschau und Stallgasse – das passt nicht zusammen. Doch, denn genau das stellten  kürzlich Andrea Franken, bekannte Moderatorin aus Keppeln, und Christine Nolden, die Leiterin der gleichnamigen Pferdezuchtstätte in  Asperden, unter Beweis. Sie verwandelten die Asperdener Stallgasse in einen schmucken pinken Catwalk, luden zahlreiche Gäste zur ungewöhnlichen Modenschau ein und sammelten während der Veranstaltung einen Spendenbetrag in Höhe von 1300 Euro für den Kinder-Hospizdienst der Malteser am Niederrhein.

„Damit haben wir nicht gerechnet“, freut sich Andrea Franken über das großartige Ergebnis. „Wir sind überwältigt und werden mit diesem Geld vielen Kindern tolle Momente ermöglichen können“, sagt Martina Zimmer, Koordinatorin des Malteser Hospizdienstes Goch-Uedem/ Xanten-Sonsbeck sehr dankbar, „ganz gleich, ob wir damit Geschwisterkindern von schwer kranken Jungen und Mädchen einen unbeschwerten Ausflug ermöglichen oder kranken Kindern besondere Projekte anbieten können – diese Spende ist für uns sehr, sehr wertvoll.“

Wie kam es zu dieser Aktion? Modeberaterin Vilija Sambold aus Sonsbeck war die Erste von vielen Unterstützern, die „Ja“ sagte. Ja zu einem ungewöhnlichen Abend „nicht nur für Ponymädchen“, wie Christine Nolden erzählt. Moderne Designs für Frauen präsentierten die Models um Vilija Sambold inmitten der fesch hergerichteten Stallgasse – Pferdeduft, Heu, Stroh und Sekt inklusive.

„Wir wollten eine coole Modeparty für einen guten Zweck veranstalten“, schildert Andrea Franken. Und so gab es großzügige Unterstützung von Veranstaltungskauffrau Britta van Heesch vom Party- und Eventservice aus Weeze. „Sie hat uns mit allem ausgestattet, was wir für die Catwalk-Atmosphäre brauchten“, sagt Andrea Franken.

Nicht fehlen durften natürlich selbst gemachte Häppchen und vieles mehr. Nun konnten sie und Christine Nolden nebst Vilija Sambold den Erlös der Veranstaltung in Höhe von 1300 Euro an den Kinder-Hospizdienst Niederrhein überreichen.

Dort bieten 20 Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendhospizarbeit Familien, unmittelbar nach einer Diagnose, Halt. Der Ambulante Hospizdienst entlastet Angehörige und leistet professionelle Betreuung – bis hin zur Trauerbegleitung. „Regelmäßige Fortbildungen und Schulungen unserer Ehrenamtlichen sind unerlässlich“, beschreibt Martina Zimmer, deren Verein sich aktuell insbesondere für das Gewinnen junger Menschen in der Hospizarbeit stark macht. Stark machen für andere, insbesondere für Kinder und Familien in schwierigen Lebenslagen, wollten sich auch die Initiatorinnen des Stallgassen-Catwalk.

Dass aus dieser ungewöhnlichen Idee ein toller Abend mit beeindruckendem Ergebnis wurde, war ihnen im Vorfeld nicht bewusst. „Einfach mal machen“ - war ihr Motto.

(RP)
Mehr von RP ONLINE