1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: St. Stephanus Kessel feiert „Jubiläum der vielfarbigen Dienste“

Kessel : St. Stephanus Kessel feiert „Jubiläum der vielfarbigen Dienste“

Sowohl Pfarrer Norbert Hürter und Diakon Lothar Elbers als auch Pfarrsekretärin Anita Derks blicken auf ein Viertel-Jahrhundert dienstlichen Wirkens.

(RP) Nach der Bekanntgabe der personellen Veränderung in der Pfarrstelle rüstet sich das Gocherland jetzt für ein freudiges Fest am Sonntag, 13. Oktober. Besonders die Ortschaft Kessel hat gleich mehrfach Grund für einen besonderen Tag. Denn dort in St. Stephanus Kessel blicken sowohl Pfarrer Norbert Hürter und Diakon Lothar Elbers als auch Pfarrsekretärin Anita Derks auf ein Viertel-Jahrhundert dienstlichen Wirkens: „Und weil zwischen uns ein gutes Klima herrscht, feiern wir auch gemeinsam“, erläutert Diakon Elbers.

„Vor allem aber möchten wir mit dem Fest allen danken, die uns mittragen und uns das Wirken leicht gemacht haben, ohne die vielen hier wie auch in den besonders verbundenen Ortskirchengemeinden Hassum und Hommersum, könnten wir unsere Aufgaben nicht mit so viel Schwung und gutem Mut erfüllen“, findet die gemeinsame Pfarrsekretärin der drei Ortschaften. Ebenso setzt Pfarrer Hürter den Akzent für diesen außergewöhnlichen Festtag auf den Dank gegenüber und mit allen, „die diese vielen Jahre oder auch einzelne Wegstrecken darin so aufmerksam, unterstützend und oft gar liebevoll mitgegangen sind“, sagt Hürter.

Für den leitenden Pfarrer ist es zugleich wichtig, „dass sich wirklich alle, auch aus den weiteren Ortschaften des Gocherlandes eingeladen fühlen, die eine Verbindung zu diesen 25 Jahren Wirken im Kesseler Team sehen“.

Ausdrücklich erfolgen keine besonderen, personalisierten Einladungen. Jeder mit einer persönlichen Verbundenheit „ist uns von Herzen willkommen“, so die drei Feiernden. Diese sehen übrigens außer den gemeinsamen insgesamt 75 Jahren im nahenden Fest auch einen 100. Geburtstag: Denn auch das durch Geschichte und heutiges Mitleben eng zur Ortschaft in Verbindung stehende Pater-Kleissen-Haus blickt in diesem Jahr auf 25 Jahre des Bestehens.

„Es ist großartig, dass wir in diesem Jahr nun noch einmal gemeinsam mit den Menschen auch dort feiern können. So sehen wir nicht nur die dreimal 25, sondern mit auch ein wenig karnevalistischem Sinn gleich die 100 Jahre positiven Miteinanders“,  betont  Diakon Elbers, der zugleich mit einem engagierten Team weiterer Ehrenamtlicher aus der Ortskirchengemeinde als Hausseelsorger der Einrichtung am St. Stephanusweg tätig ist. „Unser Geschenk sind die Menschen an diesem Tag“, so unisono das „Jubiläums-Dreigestirn“.

Wer darüber hinaus absolut ein Zeichen setzen möchte, kann seiner Verbundenheit durch eine kleine Spende – aufgeteilt für einen guten Zweck und für einen persönlichen Wunsch der Jubilare – Ausdruck geben.

Beginn ist am Sonntag, 13. Oktober, um 15 Uhr mit der Heiligen Messe in St. Stephanus, anschließend offene Begegnung im Saal und Garten Stoffelen.

(RP)