1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: St.-Martinus-Gemeinde Gocherland lädt zu Ostern auf neue Wege ein

Ostern im Zeichen von Corona : St.-Martinus Gocherland lädt zu Ostern auf neue Wege ein

Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Kirchengemeinde für die anstehende Karwoche und die Ostertage umplanen. Den Gläubigen werden daher Alternativen aufgezeigt, wie die Feiertage auch zu Hause zelebriert werden können.

Die Corona-Pandemie zwingt auch die Kirchengemeinden angesichts der bevorstehenden Feiertage, neue Wege zu gehen. So musste die St.-Martinus-Gemeinde Gocherland kreativ werden, damit Gläubige nicht auf gewohnte Bräuche und Zeremonien während der Karwoche und den Ostertagen verzichten müssen.

„Die akute Situation macht vertraute Straßen des Miteinanders, aber auch des Religiösen, zu ,No-Gos’, setzt aber auch kreativ auf neue Fährten“, sagt Pfarrer Heinz-Norbert Hürter. Und die Überlegungen, wie man in Goch diese neuen Wege beschreiten kann, mündeten in dem Konzept der Heiligen Woche, zu der Hürter und sein Team herzlich einladen.

So werden am Palmsonntag, 5. April, in jeder Ortskirche gesegnete Palmzweige zur Abholung bereit liegen. Zusätzlich zum Buchs-Grün kann eine Karte mit einem kurzen Meditations-Impuls mitgenommen werden. Am Gründonnerstag, 9. April, sind alle Gemeindemitglieder herzlich dazu eingeladen, nach einem – falls möglich – besonders gestalteten Abendessen in den eigenen vier Wänden, ihren Esstisch abzudecken und den Zustand der „Entblößung“ möglichst bis zum Mittag des Karfreitag zu erhalten.

An diesem werden ab 10 Uhr vor allen Kirchen Kreuz-Darstellungen und Vasen bereitstehen. Darein können zur Karfreitagsliturgie Blüten oder blühende Zweige gestellt werden, die am Abend zu einem symbolischen „Heilig-Grab“ aufbereitet werden. Am Karsamstag, 11. April, erfolgt dann in allen Ortskirchen im Stillen die Segnung der Osterkerze wie auch der kleinen Osterlichter. Die Ausgabestellen sind von den jeweiligen Ortskirchen veröffentlich worden.

Am Ostersonntag, 12. April, werden in ganz NRW zwischen 9.30 Uhr und 10.15 Uhr die Glocken aller christlichen Gotteshäuser läuten. Zudem überträgt „Goch TV“ einen aufgezeichneten Oster-Gottesdienst unter Mitwirkung aller St.-Martinus-Geistlichen. Zum Ostermontag, 13. April, empfiehlt das Martinus-Team dann schließlich einen Spaziergang, den Aufenthalt im Garten oder die Betrachtung alter Urlaubsfotos, um den Gang nach Emmaus nachzuempfinden.

(pm)