1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Parteien suchen gemeinsamen Weg für Wirtschaftsförderung

Streitthema in Goch : Parteien suchen gemeinsamen Weg für Wirtschaftsförderung

Die Mitteilung war erst am Tag der Sitzung den Ratsmitgliedern zugeleitet worden: Sowohl CDU, SPD und FDP als auch BFG und Grüne ziehen ihre Anträge, die künftige Wirtschaftsförderung der Stadt betreffend, zurück.

Die Anträge wurden von der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses und auch gleich von der des Rats genommen. Eine Begründung wurde nicht geliefert, von Beteiligten war aber zu erfahren, dass der Bürgermeister die beiden Gruppierungen gebeten habe, mit ihm als Moderator noch einmal zu überlegen. „Die Antragsteller haben sich zusammengesetzt und arbeiten an einer gemeinsamen Lösung bei diesem wichtigen Thema“, erklärte CDU-Fraktionschef Andreas Sprenger auf Anfrage unserer Redaktion. Noch wenige Tage zuvor hatten CDU, SPD und FDP (die für dieses Thema die Liste aus BFG, Grünen und FDP verlassen hatten) auf der Gründung einer Wirtschaftsförderungsgesellschaft bestanden, während BFG und Grüne auch aus Kostengründen für eine Stabsstelle innerhalb der Verwaltung geworben hatten. Ob die Aussicht darauf, dass eventuell die Stimmen der AfD „als Zünglein an der Waage“ die Sache entschieden hätte, die Fraktionen zum Nachdenken brachte? Das fragte sich zumindest ein interessierter Zuhörer.