Goch: Ingeborg Lipka gewinnt den Hauptpreis beim Weihnachtsgewinnspiel

Weihnachtsgewinnspiel : Backofen gekauft, Auto gewonnen

Seit 1975 veranstaltet der Gocher Werbering sein großes Weihnachtsgewinnspiel. Traditioneller Hauptpreis: ein Auto. Diesmal konnte Ingeborg Lipka aus Goch den Hauptgewinn im prall gefüllten Kastell entgegennehmen.

Ingeborg Lipka ist erschöpft, als sie am Sonntagmorgen aus der Nachtwache kommt. Die Gocherin arbeitet in einer Rehaklinik in Meerbusch. Als sie nach Schichtende in ihre Heimat Goch zurückkehrt, hat sie vor allem eines im Sinn: den verdienten Schlaf. Weit kommt sie damit aber nicht. Das Telefon schellt, und man sagt ihr, dass sie einen Hauptpreis gewonnen habe. „Da habe ich erst gedacht: Schon wieder ein Hauptgewinn. Solche unseriösen Anrufe kriegt man ja ständig. Und ich hatte nach der Nachtschicht gar keine Lust darauf“, sagt sie. Als ihr die Stimme am anderen Ende dann aber klarmacht, dass es sich um die Verlosung des Gocher Werberings handelt, ist die Müdigkeit bei Ingeborg Lipka schnell verflogen – denn an diesem Gewinnspiel hatte sie tatsächlich teilgenommen.

Sie begibt sich sofort zum Kastell, wo Bürgermeister Ulrich Knickrehm, die Werbering-Vorstandsmitglieder Karin Arntz und Jörg Thonnet, sowie die Gocher Prinzengarde bereits auf der Bühne warten. Wenige Minuten später ist klar: Ingeborg Lipkas Teilnahmeheft wurde vom Bürgermeister aus der mannshohen Lostrommel gezogen. Es ist der größte der drei Hauptpreise – ein Smart „ForTwo“ Coupé aus dem Gocher Autohaus Daniels.

„Dafür lässt man sich gerne aus dem Schlaf holen“, sagt die Gewinnerin des diesjährigen Hauptpreises und saß auch gleich Probe im schmucken Neuwagen. Sie hatte fleißig teilgenommen am Gewinnspiel: Pro fünf Euro Einkaufswert in den Werberinggeschäften gab es eine Marke, mit zehn Marken ließ sich ein Teilnahmeheft füllen und zur Gewinnspielteilnahme einreichen. „Ich habe bestimmt 20 Hefte eingereicht“, schätzt die Hautgewinnerin, die vor allem mit dem Kauf eines hochwertigen Backofens ordentlich Marken sammelte.

Eine frohe Botschaft erhielt am Sonntag auch Monika Bodden aus Hassum. Auch sie wurde als Hauptgewinnerin gezogen, und durfte sich über einen Einkaufsgutschein im Wert von 1000 Euro freuen. Weil auch sie nicht anwesend war, brach der Fahrer des Bürgermeisters auf, um die glückliche Verlosungsteilnehmerin abzuholen. Aus Goch kommt auch der dritte Hauptpreisgewinner: Er war allerdings am Sonntag nicht zu erreichen und wird nun schriftlich über den Gewinn eines 500 Euro-Gutscheines informiert.

Auch wer am Sonntag nicht zu den Hauptgewinnern zählte, musste im Kastell nicht traurig sein: Der Werbering brachte zahlreiche Nebenpreise unter die Besucher, welche das Kastell bis auf den letzten Sitzplatz füllten. „Die ersten Besucher waren schon um 9 Uhr da, zwei Stunden vor Beginn der Veranstaltung“, freute sich Werbering-Geschäftsführerin Cornelia Zaadelaar über den großen Andrang.

Neben der Verlosung hatte der Werbering auch wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das Lust auf die fünfte Jahreszeit machte: Prinz Johannes V. und Prinzessin Julia I. zogen mit ihrer Garde ins Kastell ein und unterhielten auf der Bühne, ebenso wie die Garde- und Showtänzer der Kolpingmäuschen, Kendelteenies, Viktoriaminis, der 2. Kompanie der Pumpengemeinschaft Vrouwenpoort und der Feuerwehrminis.

Fazit: Viele Gewinner und eine gelungene Einstimmung auf den Karneval gab’s wieder im Kastell. Das nächste Weihnachtsgeschäft ist zwar noch eine Weile hin. Die Gocher dürfen aber schon jetzt auf eine Wiederholung des traditionsreichen Gewinnspiels hoffen – und vielleicht denkt der eine oder andere auch über den Kauf eines neuen Backofens zum Jahresende nach.