Goch: 12.000-Quadratmeter-Getreidefeld in Asperden steht in Flammen

Zahlreiche Feuerwehrmänner im Einsatz : Getreidefeld in Goch steht komplett in Flammen

Das Feuer ist nach ersten Erkenntnissen offenbar durch Mäharbeiten entstanden. Dichte Rauchwolken lagen über dem Feld.

In Asperden am Groote Laarweg hat heute Nachmittag ein Getreidefeld auf einer Fläche von mehr als 12.000 Quadratmetern gebrannt. Vermutlich durch Mäharbeiten ist das Feuer entstanden.

Dies war der vierte Flächenbrand, zu dem Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Goch seit Samstag alarmiert wurden. Am Samstag brannte die Böschung in Höhe der Rampenbrücke in der Innenstadt auf einer Fläche von rund 50 Quadratmetern. Hier hatten laut Freiwilliger Feuerwehr Jugendliche mit Böllern gespielt und den Brand verursacht. Am Sonntag waren der Löschzug Pfalzdorf an der Klever Straße und die Löschgruppe Kessel an der Driesbergstraße zu kleineren Bränden alarmiert worden. Ein weiteres gemeldetes Feuer am Montagvormittag an der Hülmer Straße entpuppte sich als Fehlalarm.

Die sehr trockene Witterung verbunden mit dem lebhaften Wind sorgen für eine aktuell sehr hohe Flächenbrand- und Waldbrandgefahr. „Die Feuerwehr fordert die Bürger auf, besonders vorsichtig zu sein. Jede weggeworfene Zigarettenkippe oder sorgloser Umgang mit offenem Feuer kann verheerende Auswirkungen haben“, so die Wehr.

Die Löschgruppen Asperden, Kessel und Hassum sowie ein Fahrzeug der Löschzüge Stadtmitte waren laut Freiwilliger Feuerwehr Goch vor Ort. Stadtbrandinspektor Georg Binn setzte acht Strahlrohre zur Brandbekämpfung ein. Die Wasserversorgung wurde zunächst durch die Tanks der Löschfahrzeuge und später dann durch zwei Hydranten sichergestellt.

(eler)
Mehr von RP ONLINE