Gesamtschule Mittelkreis aus Goch gewinnt Wettbewerb

GOCH : Gesamtschüler gewinnen Physik-Wettbewerb

Gleich mehrere Schülerteams aus Goch waren bei den „exciting physics“ in Dortmund erfolgreich.

(RP) Dass die Gesamtschule Mittelkreis nicht ohne Grund schon mehrfach als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet wurde, bewiesen deren Schüler nun erneut: Beim bundesweiten Wettbewerb „exciting physics“, der von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Technischen Universität Dortmund durchgeführt wird, konnten gleich mehrere Teams Plätze auf dem Siegertreppchen erringen.

Vom 19. bis zum 21. September trafen sich die teilnehmenden Schulteams aus ganz Deutschland in Dortmund, um verschiedene physikalische Aufgaben möglichst kreativ zu lösen. Dabei waren vor allem physikalische Originalität und technische Raffinesse gefragt. Beim Wettbewerb „Papierbrücke“ ging es darum, nur aus Papier, Faden und Klebstoff eine möglichst leichte, einen Meter lange Brücke zu konstruieren, die ein Gewicht von 1000 Gramm tragen kann. Dabei lagen die Ergebnisse der Siegerteams so dicht beieinander, dass sich die Fachjury dazu entschied, gleich vier Teams der Gesamtschule Mittelkreis auszuzeichnen: drei Teams mit dem zweiten Platz und ein weiteres Team mit dem dritten Platz.

Auch beim Wettbewerb „Kettenreaktion“ konnten die Jugendlichen einen Erfolg verbuchen. Hier ging es darum, auf einer vorgegebenen Grundfläche eine möglichst komplexe und phantasievolle Kombination nacheinander auslösender physikalischer Effekte zu gestalten. Maja Hartmann, Pia Franken, Laura Willems und Anna Lena Werschnick aus der 9a überzeugten die Jury mit ihrer Kettenreaktion und wurden dafür mit dem ersten Platz belohnt.

Die Gesamtschule Mittelkreis gratuliert ihren Physik-Assen zu diesem tollen Erfolg, hieß es in einer Mitteilung.