Uedem: "Geier" mit Herz und die "Fidelfrauen"

Uedem : "Geier" mit Herz und die "Fidelfrauen"

Das Debüt des neuen Sitzungspräsidenten Frank Kösters bei der Uedemer Fidelitas: Volles Programm und eine ausverkaufte Sitzung im vollbesetzten Bürgerhaus. Auch das Gocher Tollitäten-Paar hatte seinen umjubelten Auftritt.

"Ihr seid die Antwort auf die Frage: Hat der Sitzungskarneval in Uedem noch eine Chance?", rief Frank Kösters bei seinem Debüt als neuer Sitzungspräsident der Kolping Karneval Gruppe Fidelitas Uedem dem Publikum im vollbesetzten Bürgerhaus zu. Die Sitzung war ausverkauft, das war das Ziel, das der neu gewählte Vorstand sich für diese Session gesetzt hatte. Fast alle Gäste waren verkleidet gekommen und begrüßten den "Geier", wie Kösters von seinen karnevalistischen Mitstreitern schon länger genannt wird, liebevoll mit Plakaten, auf denen "Präsi der Herzen" und "Geier Ultras" geschrieben stand. Individuelle Note des "Neuen" war der Ruf "Dreifach von Herzen".

Den ersten der zahlreichen Programmpunkte erledigten mit Bravour die "Minis". Verkleidet als Pipi Langstrumpf tanzten die sechs- bis zehnjährigen Kinder schon eine eindrucksvolle Choreographie mit Hebefiguren und rasanten Radschlägen. Sie ernteten großen Beifall, es gab kein Eis, das zu brechen war im Bürgerhaus. Für gute Schunkel-Stimmung zwischen den Auftritten der Akteure sorgte die Live-Combo "Partykracher" aus Straelen.

Schon die nächste Tanzdarbietung brachte den Saal wortwörtlich zum Kochen. Das Männerballett der Gocher Feuerwehr verkleidet als "Prominenter Koch aus Goch" rockte die Bühne mit Witz und Schwung. Viel Applaus für den supercoolen Auftritt der Feuerwehrmänner.

Nach einem Tag mit vielen Terminen kam auch das Gocher Prinzenpaar der Vrouwenpoort Johannes IV. und Lisa I. mitsamt Tanzcorps und Gefolge zu Besuch. "Hier ist die Bühne breit, tief und hoch genug für unser ganzes Programm", sagte Prinz Johannes. Der Gardetanz des Vrouwenpoort-Tanzcorps beherrschte den Saal, spektakuläre Hebefiguren und Würfe lösten Begeisterungsstürme im Publikum aus. "Elferräte sind ganz besondere Menschen", sangen die "Parodisten", traditionsreiche Männergesangsgruppe aus Uedem, die 1947 gegründet wurde.

Viele Gedanken machen sie sich jedes Jahr über Ereignisse in der großen weiten und in der kleinen nahen Welt und tragen die Ergebnisse in Liedform vor. Starke Auftritte sahen die Gäste von den "Fidelfrauen", unter ihnen die neue erste Vorsitzende Steffi Turban.

Fünf verschiedene Playbackshows hatten sie einstudiert und damit den Uedemer "Knollenbau" fest im Griff. Sie zeigten, was alles möglich ist nur mit Playback: schwungvolle Tanzeinlagen, coole Imitationen von Michael Jackson, Maite Kelly und vielen anderen Stars. Immer wieder andere Kostüme, viel Witz und Temperament begeisterten das Publikum. Als Könner in der Bütt erwies sich Karl Heinz "Luffi" Loefs als "Stiller Beobachter". Ein Holländer-Witz folgte dem anderen, viele Pointen brachten die Lachmuskeln in Schwung, und natürlich wurde auch der neue amerikanische Präsident ordentlich aufs Korn genommen. Ebenso begeisterte Ralf Kerkmann als der "Bruchse" (einer aus Uedemer Bruch) in schönstem niederrheinischem Platt. Für viele Lacher sorgte auch Elke Janssen als "Clown" sowie das Duo "Die Paparazzis", Uwe Magney und Michael Peters aus Weeze. Moderne Mädchen sind alles andere als "Barbie Girls", das zeigten die Teenies mit ihrem Showtanz. Rosa Kleider im Kontrast zu lässigem, modernem Outfit war die Kostümierung, eine anspruchsvolle Choreographie mit scheinbarer Leichtigkeit vorgeführt war der Tanz. So war auch der Auftritt der "großen", der sogenannten "Knollen", ein Glanzlicht des Abends. Wie im Programmheft der KKG Fidelitas zu lesen war, trainieren über 50 Jugendliche das ganze Jahr über in den verschiedenen Altersgruppen für die Tänze. Einen großen Empfang bereiteten die Karnevalisten der Schusterstadt der Tanz- und Reitergarde der Stadt Goch. Adjutant "Jogi" alias Johannes Hondong hielt eine schwungvolle Ansprache an die Uedemer und ihren "Geier", den neuen Sitzungspräsidenten, der nach anfänglicher Nervosität nun richtig Spaß an seiner neuen Rolle hatte. Der Fanfarenzug der "Swingenden Doppelzentner" aus Kevelaer, kurz "Swingis" spielte auf und heizte die Stimmung noch einmal richtig hoch. Die Nacht war noch lange nicht zu Ende. Darauf ein "Dreifach von Herzen Uem Helau".

(RP)
Mehr von RP ONLINE