Goch: Führungswechsel im Museum Kevelaer

Goch: Führungswechsel im Museum Kevelaer

Veronika Hebben (32) wird die Nachfolgerin von Burkhard Schwering, der im Sommer in Rente geht.

Die Freude ist der jungen Frau deutlich anzumerken: "Es ist einfach schön, dass man mir diese Aufgabe anvertraut, und ich freue mich sehr darüber", sagt Veronika Hebben. Der Vorstand des Niederrheinischen Museums für Volkskunde und Kulturgeschichte hat in seiner jüngsten Sitzung wichtige Weichen für die Zukunft gestellt: Einstimmig wählten die Mitglieder des Trägervereins die derzeitige stellvertretende Leiterin zur Nachfolgerin von Burkhard Schwering, der am 30. Juni in den Ruhestand geht. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Veronika Hebben eine gute Nachfolgerin für die Leitung des Museums gefunden haben", betont Landrat Wolfgang Spreen.

Veronika Hebben sieht in der neuen Aufgabe eine schöne Herausforderung, "gerade weil das Museum hier in vielerlei Hinsicht so vielfältig ist". Für die 32-Jährige ist das ein echtes Heimspiel. Sie ist in Kevelaer geboren, wohnt jetzt in Weeze und arbeitet seit 2016 im Museum. "Der Vorstand des Niederrheinischen Museums freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit der neuen Museumsleiterin", so Landrat Spreen.

  • Kevelaer : Veronika Hebben wird neue Leiterin des Museums in Kevelaer

Der derzeitige Leiter Burkhard Schwering hat die Einrichtung über viele Jahre geprägt. Die Entwicklung ist eng mit seinem Namen verbunden. Seit 2007 hat er das Museum geleitet. Das Niederrheinische Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte im Herzen der Wallfahrtsstadt präsentiert auf rund 4500 Quadratmetern Ausstellungsfläche mehr als 20 Dauerausstellungsbereiche beispielsweise aus den Bereichen Handwerk, Kunstwerk, Regionalgeschichte und Wallfahrt. Mittlerweile hat das Museum zwölf Sammlungen bekommen. Die Kunstobjekte, kunsthandwerklichen Exponate oder volkskundlichen Gegenstände werden in ihrer Gesamtheit oder in Auszügen ausgestellt. Daneben runden museumspädagogische Angebote und Sonderausstellungen den Jahreskalender des Museums ab. Aktuell bereitet das Museum die Ausstellung "Alles für die Katz" vor, die im Mai eröffnet wird.

(zel)