1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: "Frau Elvis" rockt die Schule

Goch : "Frau Elvis" rockt die Schule

Don-Bosco-Grundschule in Asperden: Die einzige im Kreis Kleve (und die kleinste von allen), die wieder den Zuschlag für "KinderLiederLandschaft" bekommen hat. Das Resultat: Suli Puschban tritt in der Turnhalle auf.

Sie sagt es völlig uneitel, und sie guckt dabei so, dass man eine große Portion Lausbuben-Charme erkennt: "Ich sehe aus wie Elvis", behauptet Suli Puschban. Dass ihre Fans, allen voran Kinder im Grundschulalter widersprechen – das gehört dann schon mit zum Programm, das Puschban für ihre kleinen Zuhörer auf die Bühne bringt. Dass diese Bühne nun (auch) in Asperden ist – das wiederum ist das Verdienst von Margret Cleusters-Sensen.

Festival mit Musik

Kinderstars nicht im Theater besuchen, sondern "nach Hause", in die Schule holen, das klappt sonst nur selten. Es sei denn, man knüpft Verbindungen und pflegt sie. Vor gut vier Jahren, da stellte die Lehrerin der Don-Bosco-Grundschule in Asperden Kontakte mit dem Kinderliedermacher, Musiker und Kabarettisten Helmut Meier her. Der wiederum hatte das Projekt "KinderLiederLandschaft" auf die Beine gestellt. Die Idee: ein Festival mit Musik für vier- bis zehnjährige Kinder, ihre Eltern und die Lehrer. Dank Sponsoren das Ganze auch noch bezahlbar gemacht – da ließ der Erfolg nicht auf sich warten. Und Auftritte vor Jungen und Mädchen in der gemütlichen Asperdener Schule machen offenkundig Spaß. Auf alle Fälle: Die Don-Bosco-Schule ist die einzige kreisweit, die einzige am unteren Niederrhein – und die einzige so kleine Schule, die von "KinderLiederLandschaft" profitiert.

"Bis zum vorigen Jahr sponserte der Ministerpräsident die Aktion auch noch." Rüttgers-Nachfolgerin Hannelore Kraft tut das nicht mehr. "Aber unser Förderverein, der von der Sache wie wir alle begeistert ist, hat es ermöglicht, dass wir auch dieses Jahr wieder mitmachen konnten", so Margret Cleusters-Sensen.

Das Ganze passt ja auch hervorragend zu der Idee, die Schulleiter Peter Trienes und sein Team auf dem Weg zur (schon bald) zertifizierten Kneipp-Schule verfolgen. Schule ist mehr als Bildung, Schule sollte auch Einstellungen, Werte, "Lebensführung" vermitteln. Und Freude! Genau die ist es, die anspornt.

Margret Cleusters-Sensen erzählt: "Noch geraume Zeit nach den Auftritten in der Schule sind die Gäste präsent." Beispielsweise mit ihren Liedern auf CD, zu denen die Kinder sich bewegen, tanzen. Beweglichkeit – die wird ganz sicher auch bei der neuen Runde von "KinderLiederLandschaft" gefördert. Fürs Kollegium bereits im Vorfeld. Am Freitag ist Suli Puschban in Asperden – schon am Mittwochnachmittag sind alle Lehrerinnen und Lehrer drei Stunden lang selber in der Schule, in Duisburg-Bissigheim, wo sie beim Workshop "Singen und Bewegen" mitmachen werden. Trienes: "Ich freue mich schon auf das, was wir da alles vermittelt bekommen." Schule ist halt mehr als Lehren . . .

(RP)