Goch: Ferienruhe an der Ostring-Baustelle

Goch: Ferienruhe an der Ostring-Baustelle

Gähnende Leere herrscht zurzeit an der Großbaustelle am Gocher Ostring. Anwohner verzeichnen seit Wochen kaum wahrnehmbaren Fortschritt, und gestern war gar niemand auf der Baustelle zu sehen. Kein Arbeiter, kein Fahrzeug, keine Maschine. Urlaubszeit - Betriebsferien?

Die Autofahrer können eine der wichtigsten Zufahrten in die Gocher Innenstadt weiterhin nur in einer Richtung nutzen. Von der Kalkarer Straße aus, die Richtung Süden aus der Innenstadt hinaus führt, gibt es keine Zufahrt Richtung Autobahnauffahrt - weite Umwege sind nötig, Ortsunkundige verzweifeln daran gelegentlich und irren hilflos durch die Stadt oder außen herum. Im Herbst, so hatte es zum Start im März geheißen, soll das Projekt abgeschlossen und der Ostring wieder in beiden Richtungen befahrbar sein. Was sagt dazu der Baulastträger Straßen NRW?

Gestern war dort niemand in der Lage, Auskunft zu geben, die RP wurde auf den heutigen Tag vertröstet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE