1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Erste Runde beim Gocher Kochduell

Goch : Erste Runde beim Gocher Kochduell

Der Auftakt zum Schryvers-RP-Kochduell im Küchenstudio Schryvers ist mehr als gelungen. Hochkarätige Küche und das Miteinander begeisterten Jury und Teilnehmer. Der Tagessieg ging an den "Trägerverein alte Schule Hommersum".

Karnevalisten haben gute Nerven. Das bewies das Kochteam der 1. GGK Rot-Weiß am vergangenen Wochenende einmal mehr. Denn bevor am Sonntag das große Kochduell der Vereine in seine erste Runde startete, berieten die Karnevalisten am Samstag den Warenkorb und das Menü, das sie daraus zaubern wollten.

Vorkochen? Fehlanzeige. "Wir hatten eine Idee, die haben wir wieder verworfen. Schlussendlich stand innerhalb von 30 Minuten das Menü für unser Kochduell", erzählte Britta van Schrick aus dem Team der 1. GGK Rot-Weiß.

Gute Nerven, beste Stimmung und tolles Essen — das alles und vieles mehr gehörte zum Start der ersten Duell-Runde im Gocher Küchenstudio Schryvers.

Während vormittags der Trägerverein "alte Schule Hommersum" mit der Vorspeise "Vorschule", dem Hauptgericht "Das große Einmaleins" und einem Nachtisch mit dem Titel "Nachsitzen" im Duell gegen die Gocher Landfrauen punktete, gaben sich am Nachmittag die Pfadfinder Edelweiss Goch und die rot-weißen Karnevalisten die Ehre. Mit 89 Punkten wurden die Pfadfinder belohnt, vier Punkte mehr erhielt das Team der 1. GGK Rot-Weiß. Bei den Landfrauen zählte die Jury 86 Punkte, während der Hommersumer Trägerverein 109 Punkte erhielt. "Wieder einmal haben die Teams auf hohem Niveau gekocht und wirklich leckeres Essen präsentiert", lobte Jurymitglied Frank van Laak. Der Koch und Inhaber des Bürgerhauses Uedem zeigte sich sehr angetan von den Ideen und der Umsetzung sowie vom ausgesprochen guten Miteinander.

Gemeinsam mit Gochs Bürgermeister Karl-Heinz Otto und Stellvertreterin Gaby Theissen hatte er am Sonntag die Qual der Wahl im Rahmen der Punktevergabe rund um Vorspeise, Hauptgericht, Dessert und Tischdekoration. Über die hochwertige Küche hinaus hielten Michael Thissen und Joachim Reffeling allerdings fest: "Wir hatten jede Menge Spaß — und genau deshalb haben wir gerne mitgemacht. Es war ein spitzenmäßiger Tag."

Die Pfadfinder Edelweiss aus Goch, die mit "Dreierlei vom Thunfisch", "gefülltem Hüftrinderbraten" sowie "Waldfrucht auf Natur-Joghurt" antraten, haben diese Kochaktion in ihrem zehnten Jubiläumsjahr ebenfalls gerne wahrgenommen. "Wenn wir Preisgeld gewinnen sollten, würde das unserer Kinder- und Jugendarbeit zugutekommen", berichtete Angela Dünnwald, eine der Stammesleiterinnen beim Stamm Edelweiss in Goch. Sie und ihr fünfköpfiges Team hatten am Samstag drei Stunden beraten bis ein Menü stand, das sie gerne präsentieren wollten — "das hat geklappt und viel Spaß bereitet", waren sich alle einig.

Vom "Gocher Sushi" der 1. GGK Rot-Weiß bis hin zum Möhren-Ingwer-Süppchen mit Türmchen von der Hähnchenbrust vom Team der Landfrauen waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. "Diese Gruppen waren einfach großartig. Wir haben einen tollen Tag erlebt", so Hans Josef Büren, Gastgeber im Küchenstudio Schryvers. "Auch wir bedanken uns herzlich dafür, dass wir hier einmal kochen durften", ergänzte Michael Thissen, Hobbykoch der Rot-Weißen.

Am Sonntag, 30. März, treten vormittags die Kochfrauen aus Kevelaer gegen die Vrouwenpoort Goch an. Nachmittags kocht der Asperdener Karnevals Verein gegen die Sahneschnitten aus Kleve.

(kare)