ENNI hat das Gasnetz in Uedem übernommen

Energieversorgung : ENNI hat das Gasnetz in Uedem übernommen

Das Unternehmen Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) mit Sitz in Moers ist nach der Einigung mit Gelsenwasser neuer Konzessionär. Zukünftig ist auch eine Anlaufstelle vor Ort geplant.

(RP) Das Gasnetz der Gemeinde Uedem hat einen neuen Eigentümer. Der Moerser Energielieferant und Netzbetreiber ENNI (Energie & Umwelt Niederrhein) hat es zur Jahreswende übernommen. Dennoch wird er die Zukunft der Gasversorgung gemeinsam mit dem bisherigen Eigentümer Gelsenwasser Energie Netze gestalten. Denn durch eine Beteiligung deren Muttergesellschaft Gelsenwasser AG an ihrem Unternehmen konnte ENNI den bei einem Konzessionswechsel sonst oft langjährigen Übernahmepoker zweier Netzbetreiber jetzt schnell beenden. Beide Partner wollen auch in Uedem eng für eine bürger- und umweltfreundliche Gasversorgung zusammenarbeiten und dabei auf die jeweiligen Stärken im Netzbetrieb setzen.

Für Bürgermeister Rainer Weber ist dies das richtige Signal zum Jahresstart. „Die unbefriedigende Situation der letzten Monate ist geklärt. Das für Gemeinden unserer Größe durchaus aufwändige rechtliche Vergabeverfahren ist damit beendet“, freut er sich auch, hier weiter auf kommunal denkende Unternehmen setzen zu können. „Wir können nun die Vorteile aus dem Konzessionsverfahren für Uedem nutzen, erhalten eine sichere Versorgung, die volle Konzessionsabgabe und für Bürger erstmals auch ein Beratungsangebot vor Ort.“ Auch für ENNI ist dies ein großer Schritt. Mit der Übernahme des Uedemer Gasnetzes ist das Unternehmen erstmals im Kreis Kleve aktiv. Weil man sich zuvor auch im Ausschreibungsverfahren in Rheinberg durchsetzen konnte, gelang zudem der erste große Schritt bei der angestrebten Entwicklung vom Moerser Stadtwerk zum niederrheinweiten Regionalversorger. So konnte der Gasnetzbetreiber sein Netzgebiet verdoppeln und allein in Uedem 44 Kilometer Gasleitungen übernehmen.

Geschäftsführer Stefan Krämer will auch hier mit Kundenähe trumpfen, denn über Netze sieht er sein Unternehmen anders als reine Energiehändler „untrennbar mit der Region verbunden.“ Wie schon in anderen Netzgebieten wird ENNI daher trotz hohen gesetzlichen Regulierungsdrucks in diesem Geschäft auch in das Uedemer Gasnetz investieren. „Auf Basis einer Erneuerungsstrategie halten wir das Netz in den kommenden 20 Jahren zukunftsfähig, investieren als neuer Eigentümer schon 2019 rund 350.000 Euro in die Infrastruktur vor Ort.“ Dabei wird ENNI das Netz ausbauen, Leitungen erneuern und Häuser anschließen. Hiervon soll der Wirtschaftsstandort Niederrhein über Einkäufe von Waren und Dienstleistungen, etwa im Tiefbau, profitieren.

Für Bürgerinnen und Bürger wird das Unternehmen in der Gasversorgung zum ersten Ansprechpartner – vom Anschluss an das Gasnetz bis hin zum Wechsel von Verbrauchszählern. „Hier suchen wir in Uedem aktuell nach einer räumlichen Möglichkeit“, will ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer Uedemern bald Kundenservice vor Ort anbieten.

Durch die Kooperation mit Gelsenwasser wird für Uedemer Gaskunden dennoch vieles beim Alten bleiben. So wird Gelsenwasser im Störungsfall weiter die Bereitschaft stellen, die Kunden über gewohnte Rufnummern erreichen können. „Es war uns wichtig, dass Bürger hier Kontinuität spüren“, so Krämer weiter. Veränderungen soll es für Uedemer aber geben – über attraktive Produkte und Services. Mit einem Sonderprogramm will ENNI dabei noch mehr Hauseigentümer für eine Gasheizung gewinnen. Nicht zuletzt wird ENNI auch in Uedem eine Veranstaltung sponsern. „Wir werden eine auch in anderen niederrheinischen Orten beliebte Comedy-Veranstaltung unterstützen“, betonte Krämer insgesamt, dass er und sein Team sich auf die anspruchsvollen Aufgaben und die Menschen in Uedem freuen.

Mehr von RP ONLINE