Goch: Einbruchserie: Polizei hat erste Spur

Goch: Einbruchserie: Polizei hat erste Spur

Kevelaer / Goch / Weeze (RP) Eine Serie von Einbrüchen im Mittelkreis beschäftigt derzeit die Kriminalpolizei. In den vergangenen Tagen waren in Kevelaer, Weeze und Goch mehrere Tageswohnungseinbrüche verübt worden. Einbrecher waren nach dem Aufhebeln von Fenstern oder Terrassentüren in Häuser eingestiegen und hatten dabei meist Schmuck und Bargeld aber auch Bekleidung gestohlen.

Im Zusammenhang mit einem dieser Einbrüche hatten Zeugen am vergangenen Montag in Kervenheim einen blauen Renault Clio mit Oberhausener Kennzeichen (OB-. . .) beobachtet. Am Mittwochvormittag war dieses Fahrzeug erneut in Kervenheim aufgefallen.

Im Fahrzeug sollten sich eine Frau und eine jüngere männliche Person befinden. Die Hinweisgeber informierten sofort die Polizei. Eine Sreife konnte das verdächtige Auto schließlich parkend auf dem Junkerskamp antreffen. Im Pkw befand sich zu diesem Zeitpunkt lediglich ein nach eigenen Angaben 14-jähriger im ehemaligen Jugoslawien geborener Junge. Bei der weiteren Überprüfung des Jungen sowie des Fahrzeugs fanden die Polizisten Gegenstände, die eindeutig einem kürzlich verübten Einbruch in ein Haus an der Kirchstraße in Goch-Pfalzdorf zuzuordnen waren. "Die nach wie vor unbekannte weibliche Nutzerin des Clio konnte nicht festgestellt werden", teilt die Polizei mit. Der 14-Jährige sei vernommen und danach in einer Einrichtung untergebracht worden. Nach Einschätzung der Ermittler besteht der dringende Verdacht, dass die Insassen des Clio die in der jüngsten Vergangenheit registrierten Tageswohnungseinbrüche verübt haben. Insofern könnte der blaue Renault Clio mit dem OB-Kennzeichen von besonderer Bedeutung sein. Eventuell wurde das Fahrzeug auch im Bereich Goch-Pfalzdorf und Weeze von Zeugen beobachtet, die diesem Umstand bisher keine besondere Bedeutung beigemessen haben. Sie sollten sich an die Polizei wenden.

  • Lokalsport : TSV Weeze muss in Pfalzdorf seine letzte Chance nutzen

Info Hinweise werden unter Tel. 02823 1080 an die Gocher Kripo erbeten.

(RP)