Goch: Diskussionsabend zum Thema Sterbehilfe

Goch: Diskussionsabend zum Thema Sterbehilfe

Wann darf ein todkranker Mensch, der unter Schmerzen leidet und verzweifelt ist, sterben? Und wer darf darüber auf welcher Grundlage entscheiden? Diese Fragen bewegen viele Menschen. Und diese Fragen werden zur Zeit im Bundestag diskutiert, um den rechtlichen Rahmen hierzu zu klären. Vier verschiedene Gesetzentwürfe liegen vor. Sie reichen von einem generellen Verbot der Beihilfe zum Suizid bis zur ausdrücklichen Erlaubnis für Sterbehilfevereine. Im November wird das Parlament abschließend dazu beraten und entscheiden.

Carola Reimann, Mitglied des Bundestages und gebürtige Gocherin, hat federführend einen der Entwürfe (Gesetz zur Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung - Suizidhilfegesetz) mitverfasst. Sie wird ihre Position in der aktuellen Debatte darlegen und mit dem Pubikum diskutieren. Gelegenheit dazu besteht am Donnerstag, 29. Oktober. Dann lädt der Diakonie-Ausschuss der Evangelischen Kirchengemeinde Goch um 19.30 Uhr alle Interessierten zum Diskussionsabend in das Gemeindehaus, Markt 4, ein.

(RP)