1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Die Stadt Goch hat an markanten Stellen Selfie-Spots eingerichtet.

Stadt Goch : Gochs schönste Selfie-Locations

Sich selbst an prägnanten Orten fotografieren, um beides miteinander im Gedächtnis zu behalten – das ist beliebt. Aber wo ist der beste Platz für ein Selfie? In Goch werden feste Selfie-Sports eingerichtet, auf Vorschläge freut sich das Stadtmarketing.

(nik) In Goch gibt es viele schöne Ecken und immer wieder gern gewählte Fotomotive. Vor allem Auswärtige entdecken die schnell und halten sie gerne im Bild fest. Das Steintor zum Beispiel oder die Nierswelle sind sicherlich die bekanntesten unter ihnen und bieten sich für ein Selfie als Erinnerung an einen Besuch in Goch auf jeden Fall an. Das Gocher Stadtmarketing möchte gerne wissen: Wo gibt es weitere schöne Plätze und Ecken für ein Selfie? An zunächst insgesamt fünf Stellen soll ein Gocher Selfie-Point entstehen. Der erste ist bereits an der Nierswelle angebracht. Ein grüner Kreis mit einem Paar Füße darin. Von dort aus ist ein „garantiert“ schönes Foto möglich.

 Wo die übrigen Selfie-Points entstehen sollen, können die Bürgerinnen und Bürger oder auch Gäste aus der Nachbarschaft mit entscheiden. Vorschläge bitte mit zugehörigem Selfie per Mail an tourist-info@goch.de, per Nachricht an Goch erleben bei Instagram und Facebook oder als Kommentar unter die jeweiligen Posts. Unter allen, die mitmachen und einen Selfie-Point-Vorschlag einreichen, verlost das Gocher Stadtmarketing eine Sofortbild-Kamera sowie Werbering-Gutscheine im Wert von 50 und 30 Euro.

  • Sie betreuen das noch namenlose Wappentier
    Ideenwettbewerb : Gocher Löwe braucht einen Namen
  • Der Klever Torjäger Levon Kürkciyan (weißes
    Fußball-Bezirksliga : Viktoria Goch verpasst Ziel, TSV Weeze hofft noch
  • Bei den Rennen für den Nachwuchs
    Leichtathletik : Viktoria hofft beim Steintorlauf auf 1000 Starter

Einsendeschluss für die Aktion  ist der 30. November 2021. Wichtig: Die Selfie-Points können nur auf Asphalt oder Pflaster angebracht werden, also leider nicht auf Gras oder anderen unbefestigten Flächen. Dennoch dürfte es genügend Ideen geben, schließlich haben die Menschen unterschiedliche Interessen und Vorlieben, die einen wollen die Natur „festhalten“, andere vielleicht ein Gebäude oder einen Platz ehren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, alle Vorschläge können sich ganz bestimmt sehen lassen.

Weitere Infos zur Aktion gibt es bei Silke Schmitz, zu erreichen unter Telefon 0 28 23 / 97 18 – 149.