Goch: "Die schärfste Bar der Welt"

Goch : "Die schärfste Bar der Welt"

Heinz Bömler führt wieder was im Schilde: Veranstaltungsgäste der Viller Mühle können sich bald in der "schärfsten Bar der Welt" erfrischen. Die, so Bömler, soll ursprünglich mal eine fahrende Kirche gewesen sein.

In Hommersum würde man die "schärfste Bar der Welt" nun wirklich nicht vermuten. Höchstens bei Heinz Bömler — und genau der steckt natürlich auch dahinter. "Ich habe eine fahrende Kirche in der Nähe von Schwerin erworben", sagt der Eigentümer der Viller Mühle, auch bekannt als "wahnsinniger Puppenspieler".

Das ehemalige Gotteshaus auf Rädern funktioniert er nun um — ausgerechnet in eine Bar! "Wo früher Kreuze hingen, stehen bald hübsche Damen", kündigt der Puppenspieler an.

Lug und Betrug

Tequila statt Vater Unser, Whisky statt Weihe. Heinz Bömler ist nie um eine neue Geschäftsidee verlegen: Die "schärfste Bar der Welt" soll künftig bei Veranstaltungen in der Viller Mühle für Gäste des Hauses geöffnet sein. Auch Mieten ist möglich. "Das ist allerdings nicht billig. Die fahrende Bar muss ja transportiert werden", sagt Bömler. Eine Preisfrage.

Wie fast alles beim "wahnsinnigen Puppenspieler", der sein Geld unter anderem mit der "Firma Lug und Betrug" verdient. "Der hat doch ein Rad ab!" sollen seine Nachbarn zu den Tätigkeiten des Verkaufstalentes gesagt haben — selbiges Rad gibt es nun auf dem Gelände der Viller Mühle zu sehen. "Das Rad, das Bömler ab hat!" — gegen einen Kostenbeitrag kann es besichtigt werden. Auch die Nachbarn seien schon gekommen. "Die zock' ich dann natürlich richtig ab!", sagt der Puppenspieler schmunzelnd.

Neben dem Geschäftemachen und dem Puppenspiel ist das Sammeln von Gegenständen aller Art eine der Leidenschaften von Heinz Bömler. Als "Sammler" versteht er sich selbst jedoch nicht: "Sammler sind nur auf der Suche nach etwas bestimmtem, zum Beispiel Briefmarken. Mit so einem kannst du dich auch nicht unterhalten, der ist nur auf seine Briefmarken fixiert. Ich hebe nur das auf, was mir das Leben hinschmeisst."

Und hingeschmissen hat ihm das Leben im Laufe der Jahre so einiges. Die Viller Mühle ist Aufbewahrungsort für unzählige Gegenstände aller Art aus vergangenen Jahrzehnten.

Filmregisseure schätzen den gigantischen Fundus Bömlers und besuchen ihn regelmäßig auf der Suche nach Requisiten. Heinz Bömler dokumentiert die Historie des Niederrheins mit seinem Besitz, aufbewahrt in 41 verschiedenen Läden innerhalb der Gebäude der Viller Mühle.

"Er log doch so gerne"

Beliebt ist die Viller Mühle auch als Veranstaltungsort. Wer dort heiratet, bekommt eine Garantie von zwei Monaten und sechs Tagen auf die Ehe dazu, außerdem sind Programme und Führungen buchbar. Herzstück ist das Kasperletheater mit Platz für rund 100 Leute, in das der "wahnsinnige Puppenspieler" vor allem Erwachsene einlädt.

Bei allen Angaben und Angeboten von Heinz Bömler und Preisverhandlungen mit selbigem ist jedoch Vorsicht geboten: Denn nicht umsonst steht schon heute auf seinem Grabstein: "Er log doch so gerne."

(RP/jul)
Mehr von RP ONLINE