1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Die Kinder standen im Mittelpunkt der Umzüge in Uedem und Appeldorn

Kinderkarneval : Kunterbunter Karneval für die Kleinen

Am Veilchendienstag standen in Appeldorn und Uedem wie jedes Jahr die kleinen Narren im Mittelpunkt. Zahlreiche Fußgruppen und bunte Wagen sorgten mit ausgefallenen Mottos für fröhliche Stimmung am Straßenrand.  

„Schwerelos durch unsere geile Zeit“ wollte Appeldorns Kinderprinzenpaar Tilo I. und Emilia I. sich im Karneval bewegen. Und das gelang den beiden mühelos. Beim Veilchendienstagszug „flogen“ sie mit ihrem „Raumschiff“ gemeinsam mit weiteren „Apfelnauten“ durch ihr Heimatdorf und begeisterten die vielen Narren am Wegesrand.

Das ganze Dorf war auf den Beinen, gerade die Kleinen kamen beim Kinderkarneval mal wieder voll auf ihre Kosten. Die Musik auf den vielen Mottowagen war deutlich leiser als bei anderen Zügen in der Region, dafür warfen die Jecken auf den Wagen um so mehr, um den Kindern eine Freude zu bereiten und ihre Tüten mit Popcorn, Bonbons und Lutschern zu füllen. Viele Musikgruppen spielten ihre Lieder, zahlreiche Fußgruppen hatten sich mit ihren tollen Kostümen viel Mühe gemacht. So auch die Truppe vom Kiga Appeldorn, die ihre Vorschulkinder als kleine Eulen verkleidet hatte und mit einer Trecker-Bollerwagen-Karawane durchs Dorf zog.

Die Stadt Kalkar beteiligte sich mit ihrem Wagen voller Magie am Umzug und feierte mit den Narren nach dem Motto: „Zauberei statt Bürokratie“. Auch aus den Nachbarkommunen nahmen viele Wagen und Gruppen am Veilchendienstagszug teil, etwa die Alten Herren aus Vynen oder das Xantener Blutwurstkomitee. Als Hippies verbreiten die Hönnepeler ihr Motto „Peace & Love“ – ihre Fröhlichkeit wirkte so ansteckend, da kam aus den dunklen Wolken sogar die Sonne heraus.

Für die kleinen Jecken der Region startete auch in Uedem um 10.11 Uhr der legendäre Kinderkarnevalszug. Schon vor Beginn standen viele kleine Bienchen, Marienkäfer, Tiger und Prinzessinnen mit ihren großen Tüten bereit und waren so für den Kamelleregen gewappnet. ur Freude aller Besucher war das auch der einzige Regen, der an diesem Tag vom Himmel fiel, so dass alle Karnevalsfreunde bei trockenem Wetter und zwischenzeitlichem Sonnenschein mit Musik und guter Laune feiern konnten.

Beim Kinderkarnevalszug und der anschließenden Sitzung im Bürgerhaus in Uedem stehen jedes Jahr die Kleinen im Mittelpunkt. Nicht nur am Straßenrand, sondern auch innerhalb der Fußgruppen sind sie am Veilchendienstag die Hauptakteure. Daher waren auch Alkohol und zu laute Musik im Zug und am Straßenrand wie immer verboten.

Auch in diesem Jahr konnten die Teilnehmer des Zuges wieder mit ihren farbenfrohen und stimmungsvollen Kostümen allen Besuchern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. So präsentierte die Gruppe des St.-Franziskus-Kindergartens eine bunte Unterwasserwelt mit Fischen und Korallen, stahl so aber keinesfalls den kleinen Pantomimen, Indianern, Gespenstern, Hippies und Clowns des Zuges die Show. Auch Pippi Langstrumpf war mit ihrer Villa Kunterbunt auf vier Rädern in Uedem unterwegs und verbreitete gute Laune bei Jung und Alt am Wegesrand.

Höhepunkt des Veilchendienstagszuges war natürlich die Kutsche der Prinzen und Prinzessinnen der beteiligten Kindergärten, die von Pferd Ella gezogen wurde. Von hoch oben gaben die Kleinen alles beim Werfen der begehrten Süßigkeiten und strahlten mit der Sonne um die Wette.