1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Cover-Band sorgt für ausverkauftes Haus

Goch : Cover-Band sorgt für ausverkauftes Haus

850 Besucher waren ins Gocher Kastell gekommen, um die Simon & Garfunkel Revival-Band zu erleben. Aufgrund des Wetters musste die Veranstaltung der Kultourbühne vom Stadtpark verlegt werden.

850 Besucher waren ins Gocher Kastell gekommen, um die Simon & Garfunkel Revival-Band zu erleben. Aufgrund des Wetters musste die Veranstaltung der Kultourbühne vom Stadtpark verlegt werden.

Einfach Simon & Garfunkel, einfach spitzenmäßig, einfach das Original. Von dem Nachtrag "Revival Band" wollte am Samstagabend im Gocher Kastell niemand etwas wissen. Denn das Konzert hätte tatsächlich eines des 1957 in den USA gegründeten Duos sein können, das mit Folk- und Rockmusik bekannt wurde. Doch die gemeinsame Zeit der Musiker endete Anfang der 70er-Jahre - davon spürten die Gocher Partygäste am vergangenen Wochenende allerdings nichts. Rund 850 Besucher zählte das Team der ausrichtenden Kultourbühne, "wenn sie alle zufrieden sind, sind wir es auch", sagte der Chef, Hermann-Josef Kleinen. Und genauso war es auch.

Durchweg positives Feedback war aus den Reihen der Gäste zu vernehmen - und das, obwohl die ursprüngliche Idee eine andere gewesen ist. Eigentlich sollte die Simon & Garfunkel Revival Band das nächste große Sommer Open Air nach dem Opernabend mit Nabucco im Gocher Stadtpark sein. Doch das schlechte Wetter machte den Veranstaltern einen gehörigen Strich durch die Rechnung. "Wir haben uns von Anfang an eine Alternative offen gehalten und den Termin so geplant, dass das Kastell zur Verfügung steht", erläuterte Kleinen am Samstagabend. Damit auch nicht-informierte Konzertgäste pünktlich zu den ersten Klängen dabei sein konnten, hatten die Veranstalter den Konzertbeginn um eine halbe Stunde nach hinten verschoben. "Ausverkauftes Haus", lautete bei knapp 850 Gästen der mehr als zufriedenstellende Tenor.

  • Goch : Knallpurga bei der Kultourbühne
  • Goch : Kultourbühne stellt Kindertheaterprogramm vor
  • Goch : "Gaukler und Mimosen" im Gocher Kastell

Unter dem Motto "Feelin' Groovy" gaben Michael Frank (Gesang und Gitarre) sowie Guido Reuter (Gesang, Geige, Flöte und Klavier) ihre Simon & Garfunkel-Performance zum Besten. Leidenschaftliche Balladen, eine Prise Folklore, rockige Elemente und Stimmen, die das Original nicht hätten besser treffen können, machten den Abend zu einer Besonderheit. Begleitet wurde das Duo von Sebastian Fritzler an der Gitarre, am Klavier sowie am Bass und an der Trommel, Sven Lieser (Gitarre), Mirko Sturm an den Percussion und am Schlagzeug. Covern: ja, einfach nachsingen: nein - so oder ähnlich schien ihre erklärtes Ziel zu lauten.

In Zusammenarbeit mit dem Paulis - Veranstaltungsbüro hatte die Kultourbühne nach dem großen Nabucco-Event erneut die richtige Wahl getroffen. Wenn in Goch etwas los ist, geht man und frau auch hin, bestätigte Besucherin Christina Strebel aus Goch, "gute Musik und nette Leute - das passt." Friedhelm Kriechel ist ein großer Simon & Garfunkel-Fan. Der Pfalzdorfer wusste am Samstagabend, dass "diese Band dem Original schon verdammt nah kommt." Er und Manfred Schenke waren sich sicher, dass diese Musiker "eine großartige Leistung präsentiert haben, schon allein die Stimmlage ist das Original".

Zu bedauern gab es aus Besuchersicht lediglich die Tatsache, "dass dieses Konzert nicht an einem lauen Sommerabend unter freiem Himmel stattfinden konnte", so Friedhelm Kriechel. Wer bei der gut besuchten Stehparty die Bühne nicht komplett sehen konnte, hatte zwei Bildschirme zur Auswahl oder erwischte einen der wenigen Sitzplätze.

Unterstützt wurde die Kultourbühne von den Gocher Stadtwerken. Die nötige Veranstaltungstechnik lieferte "Live production", für den Ausschank war das Team vom Poorte Jäntje zuständig.

(kare)