Goch/Weeze: Charterflieger verlassen Weezes Airport

Goch/Weeze: Charterflieger verlassen Weezes Airport

Für den Sommer 2014 verzichtet Alltours auf die Dienste des niederrheinischen Flughafens. Air-Berlin-Flüge nach Mallorca und Tailwind-Trips nach Antalya fallen weg. Hauptgrund ist die wirtschaftliche Lage in den Niederlanden.

Beim Betrachten der schwarz-gelben Nummernschilder auf den Parkplätzen des Weezer Flughafens wird die Bedeutung von Passagieren aus dem Nachbarland deutlich. Gut die Hälfte aller Touristen, die von "NRN", so das Kürzel des Airports, abheben, kommt aus den Niederlanden. Doch für Alltours nicht genug. Der Pauschalreiseveranstalter aus Duisburg hat den Flughafen als Start- und Landepunkt aus seinem Sommerkatalog 2014 gestrichen. "Der vergangene Sommer verlief für uns in Weeze wirtschaftlich nicht voll befriedigend", begründete Alltours-Pressesprecher Stefan Suska gestern diese Entscheidung.

Hintergrund ist die Tatsache, dass die Konjunktur in den Niederlanden derzeit nicht so gut läuft wie hierzulande. Deshalb haben offensichtlich weniger Niederländer ihre Flüge von Weeze aus gebucht. Hinzu kommt laut Suska, dass in Deutschland Fluggaststeuer erhoben wird, nicht aber in den Niederlanden. Ein Faktor, der die Reise diesseits der Grenze relativ teurer macht. Ergebnis: "Wir haben in Weeze weniger niederländische Gäste, als wir für unsere Wachstumsstrategie von drei bis vier Prozent bei den Passagieren benötigen", sagte Suska. Flughafen-Pressesprecher Holger Terhorst kommentierte die Entscheidung von Alltours mit Bedauern. Er verwies auf das seit Jahren bestehende gute Verhältnis "zwischen uns als niederrheinischem Airport und Alltours als niederrheinischem Reiseveranstalter". Es gebe eine Zusammenarbeit von Anfang an.

  • Wesel : Flughafen Weeze: Bald fünf Airlines

Nach seinen Angaben bedeutet der Schritt von Alltours im Sommer 2014 den Wegfall von zwei Tailwind-Flügen wöchentlich nach Antalya (Türkei). Außerdem verschwinden drei Air-Berlin-Flüge wöchentlich nach Mallorca aus dem Weezer Flugplan. Terhorst machte aber darauf aufmerksam, dass nach jetzigem Stand der Dinge Ryanair diese Balearen-Insel mit 13 Flügen pro Woche weiter ansteuern werde. "Das bedeutet, dass man von Weeze aus nach wie vor zweimal pro Tag nach Mallorca fliegen kann." Touristikflüge und Pauschalreisen würden auf dem Airport unverändert von niederländischen Veranstaltern angeboten, zum Beispiel nach Palma und Burgas. Die Lücken durch den Alltours-Weggang versucht der Flughafen, durch neue Akquise zu schließen. "Wir sind laufend in Gesprächen mit Reiseveranstaltern und Charter-Airlines", erklärte Pressesprecher Terhorst. Man wolle den Touristik-Bereich weiter entwickeln. Jedoch sei die Marktlage besonders in den Niederlanden nicht einfach. Und im Veranstalterbereich gebe es einen Trend zur Konzentration bei den Fluggesellschaften.

Sowohl Suska als auch Terhorst betonten, dass die jetzt getroffene Entscheidung von Alltours nur für den Sommer 2014 gelte. "Es ist nicht auszuschließen, dass wir bei steigender Nachfrage noch während der Saison Flieger in Weeze reinnehmen", stellte der Alltours-Pressesprecher in Aussicht. Das sei möglich, weil der Weezer Flughafen flexibel sei, was Suska als großen Vorteil des kleinen Airports herausstellte. "Ich bin angesichts unseres schnelllebigen Geschäfts optimistisch, dass dieser Schritt nicht für die Ewigkeit ist." Darauf hoffen auch die Flughafen-Verantwortlichen. "Die Kooperation mit Alltours beim Marketing läuft auf jeden Fall weiter", sagte Terhorst.

(RP)