1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Caritasverband bildet Pflegekräfte zu Wundexperten aus

Kalkar : Zweite Wundexpertin bei der Mobilen Pflege

Ute Rogalla-Schulz ist die zweite Wundexpertin in Kalkar und Bedburg-Hau im Einsatz.

(RP) Damit die Pflegefachkompetenz in der ambulanten Versorgung des Caritasverbandes Kleve sichergestellt ist, werden zunehmend Pflegekräfte zu Wundexperten ausgebildet. So auch Ute Rogalla-Schulz, die als zweite Wundexpertin bei der Mobilen Pflege im Einzugsgebiet Kalkar und Bedburg-Hau im Einsatz ist. Als langjährige Mitarbeiterin bei der Caritas hat sie sich sichtlich über die sehr gut bestandene Weiterbildung gefreut. Ihre Kolleginnen gratulierten ihr herzlich und überreichten ihr einen Blumenstrauß. „Wir freuen uns, dass wir nun eine zweite Wundexpertin an Bord haben, da die professionelle Versorgung von chronischen und schlecht heilenden Wunden immer mehr zunimmt“, erklärt Pflegedienstleitung Elke Huber-Groenewald.

 Wunden verursachen Schmerzen und schränken sowohl die Mobilität als auch die Lebensqualität erheblich ein. Operative Eingriffe, die Behandlung von diabetischen Erkrankungen oder andere Risikofaktoren können die Wundheilung erschweren oder zu chronischen Wunden führen. Deshalb sind aktuelle Kenntnisse über die sachgerechte Beurteilung sowie eine moderne und phasengerechte Wundversorgung unerlässlich. Die professionelle Wundversorgung in den eigenen vier Wänden ist eine spezielle Leistung in der häuslichen Versorgung. Sie kann für die Betroffenen eine große Entlastung sein, da man nicht für jeden Verbandwechsel aus dem Haus muss. Insbesondere im ländlichen Bereich wie Kalkar steht die Gewährleistung einer effizienten Wundversorgung innerhalb der ambulanten häuslichen Versorgung im Vordergrund. Dadurch soll neben einer raschen Wundheilung auch die Verbesserung der Lebenssituation der Patienten erreicht werden.