1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Bürgermeister Knickrehm bei der Auszeichnung der Blutspender vor Ort

DRK : DRK Goch zeichnet verdiente Blutspender aus

25 Blutspender bekamen im Kompetenzzentrum Goch ihre Auszeichnungen verliehen.

(RP) 25 aktive Blutspenderinnen und Blutspender konnte der DRK-Ortsverein Goch für mehrfache Spende im Kompetenzzentrum auszeichnen. Der Vorsitzende Hermann-Josef Kleinen konnte neben dem Gocher Bürgermeister Ulrich Knickrehm die Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbandes Kleve-Geldern, Anna-Maria Kaußen und Vertreter des  Blutspendedienstes begrüßen. Gleich drei Jubiläen erwähnte  Kleinen. Zum einen kann das DRK Goch  auf sein120-jähriges Bestehen zurückblicken, auf das 65. Jahr der Durchführung von Blutspendeterminen in Goch und das 10-jährige Bestehen des Kompetenzzentrums.

Seit 120 Jahren sind ehrenamtliche Mitarbeiter unter dem Zeichen des Roten Kreuzes in Goch tätig. Vielfältig waren und sind die Aufgaben des Gocher DRK. Von der Mitwirkung im Katastrophenschutz, über die Durchführung von Sanitätsdiensten, der Unterstützung befreundeter Rot-Kreuz-Organisationen in Osteuropa und der sehr erfolgreichen Arbeit des Jugendrotkreuzes reicht die vielfältige Aufgabenpalette. Wichtige Aufgabe ist aber auch die Organisation der Blutspendetermine in Goch und seinen Ortsteilen und dies seit 65 Jahren.  Die DRK`ler konnten bisher  57.500 Spenderinnen und Spender  begrüßen.

Im Jahre 1951 wurde der Blutspendedienst   ins Leben gerufen und das DRK Goch gehörte zu den ersten Ortsverbänden. Die Arbeit des DRK Goch, aber auch der DLRG Ortsgruppe Goch erhielt einen Aufschwung, als im Jahre 2009 mit der Errichtung des Kompetenzzentrums optimale Schulungs-, Fahrzeug- und Lagerräume geschaffen wurden. Die Stadt Goch hatte seinerzeit das Gebäude errichtet und den Organisationen zur Verfügung gestellt. Falk Neutzer, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Goch und selbst aktiver Blutspender, dankte  mit  Kleinen der Stadt Goch.

In seinem Grußwort zollte Bürgermeister Ulrich Knickrehm  den Mitgliedern des Gocher DRK seinen Respekt für das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement. Aber auch den zahlreichen zu ehrenden Blutspendern dankte der Bürgermeister.

Für 150-malige Spende Johannes Theodor Schoemake.   Für 75-malige Spende Lars Ritter. Für 50-malige Spende: Edmund Wilhelm Berends, Elisabeth Maria Bergmann, Bernd Josef Hermans, Gertrud Janßen, Sonja Sylvia Kirsten, Ralf Ricardo Lichters, Stefan Gerd Pieper, Norbert Werner Schreurs, Werner Johann Zoschke; Für 25 Benjamin de Bruyn, André Degen,   Elke Maria Janssen, Alois Kisters, Mareike Kuypers, Falk Neutzer,  Manfred Wilfried Ossenko, Petra Scharff, Hans Joseph Thissen.